Aua, eine so bittere Pille hat der FC Barcelona schon seit geraumer Zeit nicht mehr einstecken müssen. Die Mannschaft aus Paris demütigt die Katalanen. Kein Culé weiß vermutlich mit diesem Donnerschlag der Pariser so recht umzugehen. Und auch eine Nacht nach diesem Ereignis, weiß man immer noch nicht genau, wie man dieses Debakel in Worte fassen soll. Ein Glück finden Sergio Busquets, Andrés Iniesta und Luis Enrique dafür die richtigen Worte.

Freigegeben in Champions League

Wahnsinn! Was für ein Sieg. Der FC Barcelona verlässt das Feld gegen Deportivo Alavés mit einem souveränen 0:6-Sieg und die Akteure sind voller Freude. Einzig die Verletzung des Außenverteidigers Aleix Vidal ist ein bitterer Beigeschmack einer eigentlich so tollen Partie. Luis Enrique, Ivan Rakitić, Sergio Busquets und Marc-André ter Stegen gingen nach der Partie auf die Gründe ein, die zu dem dominanten Auftritt führten.

Freigegeben in Primera División

Auswärts gegen Villarreal CF gab es für den FC Barcelona den nächsten Rückschlag im Kampf um den Ligatitel gegen Real Madrid. Mit dem Unentschieden rutschte man zudem auf den dritten Ligaplatz hinter Sevilla FC. Nach dem Spiel sprachen Luis Enrique, Sergio Busquets, Luis Suárez und Javier Mascherano von einem unverdienten Punkteverlust.

Freigegeben in Primera División

Warum ist der FC Barcelona so viel besser, wenn Andrés Iniesta auf dem Platz steht? Eine Antwort auf diese Frage lieferte Barças Nummer Acht höchstpersönlich in seinem jüngsten Comeback. Im Clásico schien es so, als hätten Messi und Co. jegliche Dominanz im Mittelfeld aufgegeben. Der Ballbesitz war zwar vorhanden, kreative Einfälle ergaben sich aber erst mit der Einwechslung von ‚Don Andrés‘. Wie kein Zweiter sorgt Iniesta auch gegen Gladbach für Torraumszenen, Ballzirkulationen und Gelassenheit. Nachfolgend erfahrt Ihr, wie ihn diese Attribute für Barça 2016/17 unbezahlbar machen. Zudem haben wir einige Aussagen über den Kapitän von einem gewissen Lionel Messi herausgekramt.

Freigegeben in Spieler

El Clásico endet 1:1 unentschieden. Real Madrid profitiert von diesem Ergebnis natürlich ungemein im Vergleich zum FC Barcelona. Man hat das Auswärtsspiel im Camp Nou hinter sich und den alten Abstand von sechs Punkten aufrecht erhalten. Fußballerisch wird dieser Clásico mit Sicherheit nicht in die Geschichtsbücher eingehen. Spielerisch war das alles andere als wirklich stark, was die beiden größten Clubs Spaniens heute ablieferten. Bei Barça sorgte Luis Suárez für den Treffer und Sergio Busquets machte das wohl beste Spiel seit sehr langer Zeit. Barçawelt hat für euch die Akteure wie immer genauer unter die Lupe genommen.

Freigegeben in Primera División

Das seichte Image des unbekannten Jungstars hat Sergio Busquets spätestens seit der Pep-Ära beiseitegelegt. 400 Pflichtspiele und unzählige Pokal blinken mittlerweile neben den Pass- und Antizipations-Statistiken des schlaksigen Mittelfeld-Akteurs auf. Im hauseigenen Interview verriet Barças Sechser kürzlich, wie er über die lange und einprägsame Zeit seiner Tätigkeit denkt und welche Entwicklung er und das Team seit seinem Debüt 2008 durchlaufen haben. Gut gelaunt und selbstbewusst, äußerte sich ‚Busi‘ zudem über die Ansprüche, die der FC Barcelona an die Profi-Spieler stellt und seine zügellose Treue zum Heimatverein.

Freigegeben in Spieler

Der FC Barcelona rettete noch in letzter Sekunde die drei Punkte im Auswärtsspiel gegen Valencia CF und bleibt somit weiterhin dran an der Konkurrenz um den Titel in der Primera División. Den Sieg fixierte Lionel Messi in der Nachspielzeit der Partie mit einem präzise verwandelten Elfmeter gegen den Elferkiller schlechthin, Diego Alves. Im Folgenden haben wir die Aussagen von Luis Enrique, Sergio Busquets, Sergi Roberto, Luis Suárez sowie Denis Suárez. 

Freigegeben in Primera División

In zahlreichen Partien für den FC Barcelona hat Marc-André ter Stegen unter Beweis gestellt, wieso er nicht nur zu Barças Nummer 1 im Kasten berufen werden will, sondern auch, weshalb seine Mitspieler auf die technische Versiertheit des 24-Jährigen vertrauen dürfen. Die Süddeutsche titelte nach seinem diesjährigen Saisondebüt sogar: „Ter Stegen spielt mehr Pässe als Messi.“ Nachdem der Torwart einen neuen Passrekord in Spanien aufgestellt hat, gibt es auch trotz Jasper Cillessens Ankunft nur wenig Zweifel an der Stammposition des deutschen Keepers. Als 'Sweeper-Keeper' geht Ter Stegens Aufgabenbereich über die Linien des Strafraums hinaus und genau mit diesem Risiko müssen Trainer und Fans eben leben können, wenn der gesamte Spielstil einer Mannschaft auch auf eine moderne Antizipation des Torhüters gebaut wird. Ähnlich sah das wohl auch Albert Masnou, der stellvertretende Direktor der spanischen Publikationsplattform ‚Sport‘ und veröffentlichte am Samstag eine wahnwitzige Taktikidee, mit der Luis Enrique zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen könnte. Demnach wäre Ter Stegen doch Ersatzmann, könnte aber zugleich sein volles Potenzial ausschöpfen.

Freigegeben in Spieler

Der FC Barcelona erleidet im dritten Ligaspiel gegen Alavés den ersten Rückschlag der Saison. Die Katalanen konnten im gesamten Spiel nicht wirklich viele gefährliche Aktionen kreieren, schenkten jedoch mit individuellen Fehlern in der Defensive zwei Tore und damit drei wichtige Punkte her. Hier die Stimmen zum Spiel von Luis Enrique, Sergio Busquets, Andrés Iniesta und Debütant Jasper Cillessen. 

Freigegeben in Primera División

Trainer Luis Enrique hat sich nach dem „großen Sieg gegen einen großen Gegner“ mit der spanischen Presse über das Spiel und die Leistung der Mannschaft unterhalten. Neben allerlei Lob für „Ersatz-Flügelstürmer“ Arda Turan und die Neuzugänge äußerte Enrique allerdings auch starke Kritik an dem generellen Sinn oder Unsinn der Supercopa, einem Wettbewerb, der Barça bislang drei Verletzungsausfälle gekostet und den Spielern viel Kraft abverlangt hat. Mit der Formulierung "So ist das eine große Scheiße" soll der Asturier Medienberichten zufolge den Wettbewerb kommentiert und seinem Unmut Luft gemacht haben. Sergio Busquets, André Gomes und Lucas Digne verloren hingegen überwiegend positive Worte über das Duell mit den Andalusiern und zogen motivierende Schlüsse aus dem 3:0-Sieg. Der gesunde Mix, bestehend aus Siegermentalität, Gelassenheit und Demut, ist gerade den beiden Neuzugängen zumindestens in ihren ersten Aussagen deutlich zu vernehmen und passt sich nahtlos an das psychische Anforderungsprofil eines Profi-Akteurs des FC Barcelona an. Wir haben die wichtigsten Statements der Barça-Stars herausgefiltert.

Freigegeben in News
Seite 1 von 7