Janik

Janik

Durch das von Spanien zelebrierte 'Tiki Taka' bei der EM 2008 auf den FC Barcelona gestoßen und den Verein beim 4:0 gegen Bayern 2009 lieben gelernt. Ist im Forum als tiki taka barca bekannt.

Kontakt: Per PM im Forum

Am Mittwochabend steht der FC Barcelona unter großem Druck. Nach vier sieglosen Spielen, davon drei Niederlagen in Serie, hat Barça sein komplettes Punktepolster auf Atlético Madrid und nahezu alles auf Real Madrid verloren. Luis Enrique weiß, dass das Team momentan einen schlechten Lauf hat und ist sich dessen bewusst, dass das Spiel in La Coruna eine ganz schwierige Angelegenheit wird. Nichtsdestotrotz sei sich der Asturier sicher, dass sein Team die Meisterschaft gewinnen werde. Außerdem sehe er in der momentanen Situation eine große Herausforderung, die er unbedingt bestehen möchte. Des Weiteren gibt er bekannt, dass Marc Bartra morgen in der Startaufstellung stehen wird und lobt diesen für dessen hohe Professionalität.

Vor dem Rückspiel im Viertelfinal der Champions League im Vicente Calderón stellte sich Javier Mascherano den Fragen der Presse. Dabei äußerte sich der Argentinier über die Vorfreude, die Champions-League-Nächte wie diese bei ihm entfachen. Die zuletzt eher enttäuschenden Leistungen und Resultate konnte der Innenverteidiger rechtfertigen, doch gegen Atlético müsse man hochkonzentriert sein. Über seinen Nationalmannschaftskollegen Lionel Messi wollte sich der 31-jährige gar nicht mehr groß äußern.

Neben den Spielern stand auch Luis Enrique nach den letzten, eher schwachen Spielen, in der Kritik. Vor dem Rückspiel in der Champions League gegen Atlético Madrid garantierte der Coach der Katalanen, dass seine Mannschaft bereit sein werde für den heißen Tanz im Vicente Calderón. Das Team befinde sich laut Luis Enrique in einem physisch passablen Zustand und auch Gerard Piqué sei fit für die Partie. Neben diesem Spiel waren auch die persönliche Rolle von Lucho und sein häufig kritisierter Schützling Arda Turan Themen der Gesprächsrunde.

Der Torschütze im El Clásico, Gerard Piqué, sprach vor dem Hinspiel im Champions-League-Viertelfinale gegen Atlético Madrid zur Presse. Der Innenverteidiger versprach den Culés einen Fabelauftritt der Blaugrana und empfahl jedem, trotz des bevorstehenden Regens ins Stadion zu kommen. Das Team sei gewillt, alles zu geben, so der Vollblut-Katalane. Auch zu den Gerüchten, wonach Neymar und ter Stegen den Verein verlassen könnten, äußerte sich der 29-Jährige.

Nach dem El Clásico am Samstag empfängt der FC Barcelona den nächsten Gegner aus Madrid. Luis Enrique hat vollstes Vertrauen in sein Team und weiß, wie wichtig das Hinspiel im Camp Nou gegen das starke Atlético Madrid ist. Neben dem Spiel gegen die „Colchoneros“ waren auch Arda Turan und das Sturmtrio bestehend aus Lionel Messi, Luis Suárez und Neymar und viele weitere Themen bei der Gesprächsrunde präsent.

Ein Vereinswechsel zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid – ein Tabu, normalerweise. Trotzdem haben schon einige Spieler diesen Schritt gewagt, 33 an der Zahl. Die wichtigsten Spieler haben wir für euch herausgesucht. Dabei fiel auf: Während Wechsel zwischen diesen beiden Vereinen in früheren Zeiten noch öfter Gang und Gebe waren, sind solche heute nahezu ungesehen.

Marc André ter Stegen sprach am Dienstag zur Presse über das Rückspiel gegen Arsenal, das bestimmt kein leichtes sein wird. Darüber hinaus lobte der Deutsche auch seine Mannschaftskameraden, allen voran Gerard Piqué, Javier Mascherano und Lionel Messi. Doch auch die eigene Zukunft des 23-jährigen Torhüters wurde angesprochen.

Vor dem morgigen Rückspiel im Champions-League-Achtelfinale gegen Arsenal London äußerte sich Trainer Luis Enrique über die derzeitige Form seines Teams und die Ausgangsposition, die nach dem 2:0 in London glänzend ist. Der Asturier warnte vor dem Tabellendritten aus England rund um Ex-Barça-Spieler Alexis Sánchez. Auch die Serie der Spiele ohne Niederlage wurde angesprochen, von der Enrique relativ wenig halte, sofern sie nicht zu Titeln führe.

Vor dem Spiel gegen Rayo Vallecano sprach Luis Enrique wie gewohnt zur Presse. Nach dem Sieg gegen Sevilla und der Niederlage von Real gegen Atlético ist letzterer Verein der Hauptkonkurrent um den Titel. Trotz des Polsters von acht Punkten sieht Enrique jedoch keine Veranlassung, ein paar Gänge herunterzuschalten. Für den Gegner Rayo Vallecano und dessen Trainer hat der Triple-Trainer viel Lob übrig. Auch die Themen Rotation, Terminkalender und Arda Turan waren Themen der Fragerunde.

Vor dem Spiel gegen den FC Arsenal meldete sich mit Ivan Rakitić der kroatische Mittelfeldspieler des FC Barcelona zu Wort. Der Nationalspieler ist auf das Spiel fokussiert und weiß, wie schwierig die Angelegenheit wird. Trotzdem hat er Vertrauen in das eigene Team, auch wenn er das Wort „Favorit“ nicht in den Mund nehmen wollte. Wie sooft war auch das grandiose Sturmtrio der Blaugrana ein Thema.

Seite 1 von 16