Sevilla 2:0 FC Barcelona [23.01.2019]

  • Beiträge: 630
  • Dank erhalten: 244

Tiburon antwortete auf das Thema: Sevilla 2:0 FC Barcelona [23.01.2019]

Sowohl bei Pool, als auch bei Brasilien hatte Coutinho 3 Spieler vor sich, die sich ständig bewegten und Laufwege anboten. Das gibt es in Barcelona nicht. Dementsprechend funktioniert er auch im Mittelfeld nicht. Das passt von der taktischen Ausrichtung einfach nicht. Das Leistungsloch kommt dazu.
8 Monate 4 Wochen her
#71
Dieses Thema wurde gesperrt.
  • Barcelo86
  • Barcelo86s Avatar

Barcelo86 antwortete auf das Thema: Sevilla 2:0 FC Barcelona [23.01.2019]

Und da wiederum muss man die Transferpolitik hinterfragen!
Man kann nicht ein Spieler holen,dazu für so viel Geld,wenn er gar nicht ins Konzept vom Trainer passt!
Aber ich gehe davon aus er sowieso nur geholt wurde aufgrund seines Namens.
Würde passen...
Bei De Jong sehe ich das ähnlich.
Sicherlich ein guter Kicker,aber wenn man so ließt das er zb mit Valverde kein Kontakt bisher hatte,sprich das De Jong auch gar nicht weiss was ihn sportlich erwartet,fragwürdig.
Vom Gefühl her würde ich sagen,es ging bei diesen Transfer auch darum PSG und City den Mittelfinger zu zeigen.Das es Bartomeu wichtig ist,zudem gibts ja noch diese ominöse PSG-Klausel...
8 Monate 4 Wochen her
#72
Dieses Thema wurde gesperrt.
  • Beiträge: 1636
  • Dank erhalten: 672

Konfuzius antwortete auf das Thema: Sevilla 2:0 FC Barcelona [23.01.2019]

Barcelo86 schrieb: Sicherlich ein guter Kicker,aber wenn man so ließt das er zb mit Valverde kein Kontakt bisher hatte,sprich das De Jong auch gar nicht weiss was ihn sportlich erwartet,fragwürdig.


Ganz so würde ich das nicht bewerten. Wenn ich mich recht entsinne ( korrigiere mich ruhig, wenn ich falsch liegen sollte), ist die Transferpolitik bei Barca auch darauf ausgelegt, dass man Spieler über den Trainern hinaus kauft, also nach dem Motto den brauchen wir, den holen wir als Verein. Das würde dann eben ins Bild passen, warum Valverde mal hui und mal pfui coachen tut - er ist mutmaßlich nur als Verwalter und Betreuer gedacht und nicht als Trainer a la Pep etc..

Mourinho hat das mal zumindest in seiner eigenen Angelegenheit erläutert. Er meinte, dass viele Menschen die Trainer beschuldigen und gar nicht wissen, dass hinter den Kulissen bei manchen Vereinen die Trainer nicht viel zu sagen haben. Auf sich bezogen, meinte er, dass er in puncto Transfers nicht viel zu sagen hatte. Als Gegenbeispiel nahm er Pep und Klopp, die machen dürfen, was sie wollen, laut Mourinho.

"Ich würde gerne zu einem Klub gehen und die gleichen Konditionen wie Klopp und Guardiola vorfinden."

(Quelle: www.sport.de/news/ne3501645/jose-mourinh...en-anders-behandelt/ )
8 Monate 4 Wochen her

Werbeblocker deaktiviert! Supportet Barcawelt und deaktiviert den Werbeblocker!
#73
Dieses Thema wurde gesperrt.
  • Beiträge: 320
  • Dank erhalten: 122

RoyJonesJr antwortete auf das Thema: Sevilla 2:0 FC Barcelona [23.01.2019]

Barcelo86 schrieb: Vom Gefühl her würde ich sagen,es ging bei diesen Transfer auch darum PSG und City den Mittelfinger zu zeigen.Das es Bartomeu wichtig ist,zudem gibts ja noch diese ominöse PSG-Klausel...


Barca war schon letzten Sommer hinter de Jong her (ca. 50 Mio. wurden angeboten), da war er nicht mal auf den Schirm von PSG oder City.

Ajax wollte dazumals aber nicht verkaufen, egal wie hoch das Angebot lag-
8 Monate 4 Wochen her
#74
Dieses Thema wurde gesperrt.
  • Beiträge: 2036
  • Dank erhalten: 1905

Falcon antwortete auf das Thema: Sevilla 2:0 FC Barcelona [23.01.2019]

Tiburon schrieb: Sowohl bei Pool, als auch bei Brasilien hatte Coutinho 3 Spieler vor sich, die sich ständig bewegten und Laufwege anboten. Das gibt es in Barcelona nicht. Dementsprechend funktioniert er auch im Mittelfeld nicht. Das passt von der taktischen Ausrichtung einfach nicht. Das Leistungsloch kommt dazu.


Was man aber auch bedenken muss, ist, dass auch generell ein anderes System gespielt wurde, bei beiden Mannschaften. Überwiegend spielten sie ein hohes Angriffspressing das funktioniert hat weil dahinter physische Arbeitsbienen viel Drecksarbeit verrichtet haben. Bei Brasilien Casemiro, und Paulinho bzw. Fernandinho. Coutinho hat seine Stärken in einem Umschaltspiel das aber von Barça eher wenig praktiziert wird. Er hat bei Brasilien auch keine klassische 8er Rolle gespielt sondern war in der Regel vor den beiden anderen Mittelfeldspielern.

Wenn man sich mal die Heatmaps anschaut wird das recht deutlich.
Ich habe hier als Beispiel die vom Serbienspiel genommen weil hier die Spielanteile am fairsten verteilt sind und es am besten ersichtlich ist. Bei den anderen müsste ich wesentlich mehr Spieler kombinieren bei denen es auch taktische Umstellungen gab. (Firmino z.B. für Paulinho gegen Costa Rica)
Das Schema ist aber in allen WM Spielen erkennbar. Coutinho ist deutlich vor den beiden anderen Mittelfeldspielern positioniert, z.T. sogar vor den Flügelspielern. Daher ist er mMn vielleicht auf dem Papier auf der 8 aufgeboten worden, hat aber keine 8 gespielt. Viel mehr eine 10 die sich im linken Halbraum aufhält. Das ist auch die Position in der er seine größte Stärke hat.



Quelle:
www.whoscored.com/Matches/1249947/Live/I...p-2018-Serbia-Brazil

Bei Klopp war er auch fast ausschließlich auf dem Flügel. Er hat ihn fast nie im MF aufgeboten und wenn dann auch häufiger vor 2 6er denn als 8er im 433. Ich halte daran fest, Coutinho ist kein 8er.
8 Monate 4 Wochen her

cYa,

Falcon
#75
Folgende Benutzer bedankten sich: Fifty, Rumbero, domessesta10, Iramo111, Injensta, Rafinho, David96
Dieses Thema wurde gesperrt.
  • Beiträge: 1278
  • Dank erhalten: 1014

MesqueunClub antwortete auf das Thema: Sevilla 2:0 FC Barcelona [23.01.2019]

Das ist alles richtig falcon aber ist das denn nicht ziemlich identisch mit der "eigentlichen Rolle" von Iniesta?
Die restlichen Mittelfeldspieler agieren ja sowieso etwas zurückgezogener egal ob busi, rakitic, Arthur oder vidal.

Ich frag mich wie es zb City schafft gleich Mit 2 untypischen 8ern auf der Position zu spielen mit KDB und David silva aber bei uns schon einer zuviel ist.
8 Monate 4 Wochen her

6racias Xavi
Coutinho > Bartomeu
Coutinho > Valverde
Dani Alves (L)
#76
Dieses Thema wurde gesperrt.
  • Beiträge: 2036
  • Dank erhalten: 1905

Falcon antwortete auf das Thema: Sevilla 2:0 FC Barcelona [23.01.2019]

Iniesta ist ursprünglich als 6er ausgebildet geworden. Er spielte selten so stark vor den anderen MF Spielern vorgezogen. Er stoß dann mehr in die Spitze rein als Beispielsweise Xavi, aber es war nicht so, dass er 2 Wachhunde hatte die fast durchgehend für ihn hinten absicherten und er sich zwischen den Ketten von Mittelfeld und Sturm bewegt um dort die Bälle zu erhalten und an die Stürmer weiter zu leiten wie das Coutinho bei Brasilien tat. Von der Liverpool Position müssen wir gar nicht anfangen, da war er ja ohnehin meist generell als 10 oder als Flügel eingesetzt.

Iniesta zeichnete sich aber genauso über den Spielaufbau aus der Verteidigung raus ins Mittelfeld aus wie es auch Xavi tat. Coutinhos bevorzugte Kombinationspartner sind die Stürmer während es bei Iniesta viel eher Busi und Alba waren. Speziell in den letzten Jahren hat sich Iniestas Position immer weiter nach hinten geschoben. Oft ist in Ballbesitz Rakitic höher gestanden als er. Er war es auch der immer wieder vorne mit rein gestochen ist, wie es Iniesta früher tat. Das sieht man auch an den Assists und der Torverteilung. Iniesta hat dann als Bindeglied zwischen Busi, der Defensive und dem Sturm vermehrt aus der Tiefe agiert. Das war viel mehr die Xavi Rolle die er übernahm.

Um das zu erfüllen sind aber 6er Qualitäten gefragt die Coutinho nie erlernt hat. Von ihm dann erwarten er würde Iniesta ersetzen ist mMn gleichermaßen Naiv als auch unfair Coutinho gegenüber. Arthur spielt seine Position aktuell sehr ähnlich wie es Iniesta die letzten Jahre tat. Bei ihm können viel mehr Parallelen im Spiel gezogen werden als bei Coutinho auch wenn die Bewegungen mehr an Xavi erinnern mögen. Daher fügt er sich auch wesentlich besser in der Position ein.

Coutinho ist vom Positionsspiel wie er diese Position interpretiert mMn extrem weit von Iniesta entfernt und ob er das jemals noch zu erlernen vermag stell ich ehrlich gesagt ein wenig in Frage. Wie der Gedanke von Iniesta als OM in vielen Köpfen verankert ist, ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel. Vielleicht weil er auch oft am Flügel gespielt hat. Aber auf der 8 kann ich mich ehrlich gesagt nicht daran erinnern, dass er wirklich konsequent vor den anderen beiden MF Spielern agierte wie es beispielsweise eben Coutinho gewohnt war/ist.
8 Monate 4 Wochen her

cYa,

Falcon
#77
Folgende Benutzer bedankten sich: Injensta
Dieses Thema wurde gesperrt.
  • Beiträge: 4128
  • Dank erhalten: 2044

Rumbero antwortete auf das Thema: Sevilla 2:0 FC Barcelona [23.01.2019]

Iniesta war bis vor 5 Jahren nach meiner laienhaften Ansicht ein OM, er hat auch teilweise unter Pep und später den Linksaußen gegeben. Mag sein, kein klassischer OM, aber diese Bezeichnungen sind eher ordnende als jede Zwischen- und Mischform exakt beschreibende Begriffe.
8 Monate 4 Wochen her
#78
Folgende Benutzer bedankten sich: MesqueunClub
Dieses Thema wurde gesperrt.
  • Beiträge: 2036
  • Dank erhalten: 1905

Falcon antwortete auf das Thema: Sevilla 2:0 FC Barcelona [23.01.2019]

Ich lass mal die Wiki Definition hier:
de.wikipedia.org/wiki/Mittelfeldspieler#...er_Mittelfeldspieler
Die englische ist etwas ausführlicher:
en.wikipedia.org/wiki/Midfielder#Attacking_midfielder

Der OM entspricht dem Bindeglied zwischen DM/ZM und Sturm und ist dabei selbst sehr von defensivarbeit entlastet durch erstere.
Im Gegensatz dazu hat der ZM auch die Aufgabe bis an den eigenen 16er zurück mit zu arbeiten und auch von dort den Spielaufbau zu unterstützen. Das sind gänzlich andere Aufgabenbereiche. Ich sehe nicht wie Iniesta jemals bei Barça im MF einer anderen Definition als ZM entsprach. Zugegeben einem mit Offensivdrang, aber mMn zu keiner Zeit einem OM der sich grundsätzlich vor dem restlichen MF aufhält.
Daran ändert auch nichts, dass er auch am Flügel zum Einsatz kam. Dort spielte er eine andere Rolle und eine andere Position.

€dit:
Um dem ganzen nochmal Nachdruck zu verleihen, das CL Finale 2011:


Die Heatmaps zeigen einen praktisch identischen Aktionsbereich was die Vertikale angeht.
Wenn daher Iniesta als OM zu Pep Zeiten tituliert wird, müsste das auch für Xavi gelten.
Der größte Unterschied ist in der Form über den Flügel her festzustellen der aber schön die unterschiedliche Ausrichtung der AV aufzeigt. Iniesta wäre dem defensiven Abidal im Weg gestanden wenn er sich da wie Xavi weiter Richtung AV bewegt hätte und Xavi hat dafür nach Vorne hin einen Keil welcher mehr Platz für den aufrückenden Dani Alves bietet. Ein weiterer Grund ist auch, dass man auf der Seite von United sehen kann, dass einfach auch mehr Betrieb auf Barças rechten Seite war. Logisch, dass dann auch die Heatmap dort ein wenig ausgeprägter ist.
8 Monate 4 Wochen her

cYa,

Falcon
#79
Folgende Benutzer bedankten sich: Austrokatalane, Konfuzius
Dieses Thema wurde gesperrt.
  • Beiträge: 4674
  • Dank erhalten: 1797

Austrokatalane antwortete auf das Thema: Sevilla 2:0 FC Barcelona [23.01.2019]

Wir meiner Meinung nach halt auch ein Markenzeichen von Peps Barça, dass die Übergänge zwischen den Positionen so flüssig, so homogen waren. Da hat einfach jedes Zahnrad gepasst. Da war nichts statisch. Ach, ich schwärme schon wieder.

Ansonsten kann ich dir in deiner Analyse voll zustimmen, danke, Falcon! :)
8 Monate 4 Wochen her
#80
Folgende Benutzer bedankten sich: Falcon
Dieses Thema wurde gesperrt.
Moderatoren: kilam
Ladezeit der Seite: 0.295 Sekunden
Powered by Kunena Forum