Athletic Bilbao 0:0 FC Barcelona [10.02.2019]

  • Beiträge: 439
  • Dank erhalten: 221

Teddy0872 antwortete auf das Thema: Athletic Bilbao 0:0 FC Barcelona [10.02.2019]

Injensta schrieb: Puuuh, da hat Pep bei der Aufstellung aber wirklich Mut bewiesen - ohne Erfolg. ;)

Chygrynskiy konnte er übrigens nicht integrieren. Der Transfer war neben Ibra ein weiterer großer und teurer Fehler zu dieser Zeit.

Fabregas hat in der Saison 2011 ständig als F9 gespielt.

Zum Glück steht in meinem Beitrag auch nicht, dass ich mich an diese Spiele kaum bis gar nicht erinnere und die Rotation deshalb nicht als Diskussionspunkt diesbezüglich ansehe.

Außerdem hat Valverde gestern deutlich weniger Mut bewiesen - ebenfalls ohne Erfolg ;)
2 Monate 1 Woche her

¡Visca el Barça!
Valverde out!
#NiemehrCDU
#141
Folgende Benutzer bedankten sich: Hamid
Dieses Thema wurde gesperrt.
  • Beiträge: 3761
  • Dank erhalten: 1815

Rumbero antwortete auf das Thema: Athletic Bilbao 0:0 FC Barcelona [10.02.2019]

Noch zwei Gedanken zur Motivation insbesondere von Messi:
- wahrscheinlich war das Sonntag sein mindestens 15. Auftritt im San Mamés, da steigt man wohl nicht mehr mit riesiger Vorfreude in den Flieger oder Bus! Hätte er die üblichen 3 oder 4 Spielerstationen gehabt, wäre das vielleicht anders.
- ich kann mir vorstellen, dass Suárez unantastbarer 90-Minuten-Stammplatz auch ein Versuch von Valverde ist, Messi zu motivieren. Mal sehen, wie es damit weitergeht, denn er wird ja nicht mehr schneller oder besser.
Was meint ihr?
2 Monate 1 Woche her
#142
Dieses Thema wurde gesperrt.
  • Beiträge: 272
  • Dank erhalten: 108

barcaa1899 antwortete auf das Thema: Athletic Bilbao 0:0 FC Barcelona [10.02.2019]

Ich würde gerne mal wieder Coutinho Messi Dembele vorne drin sehen. Messi zentral und Dembele auf der rechten Seite.
Wenn Suarez und Messi spielen, muss Dembele links spielen, wo er meiner Meinung nach deutlich weniger stark als rechts ist. Seine besten Spiele hatte er nahezu alle auf rechts. Das selbe gilt auch für Malcom.
2 Monate 1 Woche her
#143
Dieses Thema wurde gesperrt.
  • Beiträge: 181
  • Dank erhalten: 51

Alaba412 antwortete auf das Thema: Athletic Bilbao 0:0 FC Barcelona [10.02.2019]

@Rumbero

Klar sinkt die Motivation wenn man schon so oft gegen Bilbao gespielt hat, aber finde trotzdem dass das kein Grund sein darf. Ich meine, wir ''Normal-Bürger'' arbeiten 40-50 Jahre am selben Arbeitsplatz und müssen trotzdem täglich unsere Aufgaben bewältigen ohne die Motivation zu verlieren. Fussballer hingegen spielen meist nur bis 35-40, werden deutlich besser bezahlt und haben viel mehr Freizeit als wir.
Und zu Suarez, er darf auf keinen Fall aus der Stammformation, geschweige denn verkauft werden. Warum ? Er ist Messis mit Abstand bester Freund, man sieht die beide immer zusammen abseits des Platzes. Das würde Messi niemals gedulden, daher sollte man diese Überlegung schnell wieder vergessen.
2 Monate 1 Woche her
#144
Dieses Thema wurde gesperrt.
  • Beiträge: 272
  • Dank erhalten: 108

barcaa1899 antwortete auf das Thema: Athletic Bilbao 0:0 FC Barcelona [10.02.2019]

Suarez muss seine Leistungen zeigen, sonst hat er nichts in der Stammelf verloren. Messi hin oder her.
Du sprichst es ja selbst an, die Fussballer verdienen so viel und sind/sollten professionel mit ihrem Job umgehen können. Ein Messi wird auch ohne Suarez seine Leistungen bringen können/müssen. Genauso hat Suarez auch schon ohne Messi seine Leistungen gezeigt.
Die beiden verschlingen übrigens so viel Lohn wie eine ganze Durchschnittsmannschaft einer Topliga. Da dürfen Gefühle und Freundschaften keine Rolle beim Aufstellen spielen.
2 Monate 1 Woche her
#145
Dieses Thema wurde gesperrt.
  • Beiträge: 1078
  • Dank erhalten: 370

Konfuzius antwortete auf das Thema: Athletic Bilbao 0:0 FC Barcelona [10.02.2019]

Ich finde, Messi sollte man nicht auf die Vielzahl der Spiele reduzieren, die er absolviert, um einen Motivationscharakter auszumachen. Denn er ist meiner Meinung nach kein Spieler, der sich etwas zur Routine macht und dann entsprechend weniger ambitioniert auftritt.

Warum ich diese Vermutung anstelle, kann ich mit folgender Sachlage vergleichen: Messi hat mehrmals die CL gewonnen und hat Anfang der Saison seine Motivation dazu kundgetan, dass er und das Team die CL unbedingt gewinnen möchten.

Was so ein Vorhaben mit sich birgt, ist selbstredend. Man muss eine komplette CL durchstehen und auch die Gegner mit Ernsthaftigkeit angehen, gegen die man bereits mehrmals gespielt hat oder gegen die man normalerweise nicht die beste Motivation aktivieren kann. Aber der Fokus auf den Titel macht es möglich. Und nur ein Gewinner kann sich immer während dem Anlass konform motivieren. Messi ist ein Gewinnertyp. Dass man das Messi nicht jeden Tag in allen Spielen ansieht, hat aber auch andere Gründe.

Denn kein Mensch kann sich über eine komplette Zeit lang gleichauf motivieren bzw. in Leistung widerspiegeln lassen. Dies hat hat ungemein viele Faktoren - einige Beispiele dazu sind, die Probleme in der Familie, die gesundheitlichen Probleme oder jegliche aversive Haltung, die man nicht einmal sich selbst wirklich erklären kann.

Ferner muss man bei Messi auch sagen, dass er sehr oft in sich kehrt auf dem Platz, wenn er wütend ist. Er bündelt sehr oft negative Gefühle. Das ist aus meiner Sicht auch nicht unklug, sondern zeigt eben, dass Messi versucht ist, mit Bedacht zu handeln. Und gegen Athletico Bilbao gab es einige solcher Szenen, wo er den Gegener unter Druck gesetzt hat oder einen geballten Schuss abgelassen hat auf das Tor aus gut 18 Metern. Die Intensität sagt da schon aus, ob sich Motivation in Frust umwälzen kann, eben weil man nicht komplett zufrieden ist mit seinen Mitspielern oder den Spielzügen etc....Und solche Aktionen macht Messi nicht selten, wenn er vorher negative Erfahrungen auf dem Platz gesammelt hat wie falsche Schirienstcheidungen oder Provokation der Gegner etc...Ich bin der Meinung, ein Mensch, der sich gekränkt fühlt und dies in Form von sportlicher Leistung darstellt, hat definitiv keine Motivationsprobleme in dem Sinne, auch wenn der Gegner schon zigmal bespiel wurde.

Summa summarum halte ich es für falsch zu sagen, Messi hätte mutmaßlich Probleme, sich auf Athletico einzustellen, gegen die er bereits mehrfach gespielt hat. Ein Spieler, der so denken würde, hätte niemals Torrekorde und Assistrekorde aufstellen können. Auf der anderen Seite pflichte ich der Sichtung bei, dass Messi eben auch mal mehr Pausen braucht, um die körperliche Verfassung für seine mentale Stärke demonstrieren zu können. Denn manchmal oder eben oft liegt es daran, dass er eben zu oft eingesetzt wird.
2 Monate 1 Woche her
#146
Folgende Benutzer bedankten sich: barcaa1899, Injensta
Dieses Thema wurde gesperrt.
  • Beiträge: 280
  • Dank erhalten: 372

Injensta antwortete auf das Thema: Athletic Bilbao 0:0 FC Barcelona [10.02.2019]

Alaba412 schrieb: Fussballer hingegen spielen meist nur bis 35-40, werden deutlich besser bezahlt und haben viel mehr Freizeit als wir.


Künftige Profi-Fußballer haben ab dem 12.-13. Lebensjahr kein „normales“ Leben mehr. Die gehen zur Schule und danach wird trainiert (manchmal auch bereits davor), dann Hausaufgaben, Schlafen, Aufstehen, Schule, Training, Hausaufgaben, Schlafen, Aufstehen, Schule, Training..... Dieser Ablauf erwartet dich an mind. 3 bis 5 Tagen pro Woche und am Wochenende ist dann Spieltag.

Da ist fast keine Zeit mehr für Freunde, Partner, Disco, Kino, McDonalds oder Freibad.

Bis zum ca. 18. Lebensjahr solltest du dich darüber bereits gesund ernähren und täglich Fitnessübungen absolvieren, ohne dass du weißt, ob der ganze Aufwand mit einem Profi-Vertrag belohnt wird. 1er von 10 Jugendlichen, die bereits professionell darauf hinarbeiten, wird es schaffen mit Fußball sein Geld zu verdienen. 1er von 100 wird es schaffen bei einem Top-Club zu spielen. 1er von 1000 wird ein Weltstar.

Wenn du dann Profi-Spieler in einer Top-Mannschaft wie Barca bist, hast du teilweise alle 3-4 Tage ein Spiel mit An- und Abreise, Übernachtung im Hotel, darum herum Training. Wenn kein Spiel ansteht wird trainiert mind. 2 bis 4 Stunden pro Tag, dazu kommen noch Taktik- und Videobesprechungen. Wenn kein Spiel oder Training ansteht muss sich der Körper regenerieren. Bei Nationalspielern, was bei Barca auf alle zutrifft, kommen in der Zeit wo die anderen mal eine Woche ohne Spiel haben ebenfalls eine lange Flugreise, eine Woche im Hotel und zwei unwichtige Freundschaftsspiele oder Qualifikationsspiele gg Lichtenstein oder Malta.

Ab ca. 35 musst du gucken, wie du von 0 auf 100 deinen Lebensalltag mit einer anderen Beschäftigung sinnvoll gestaltest. Da gibt es natürlich viele Möglichkeiten dem Fußball verbunden zu bleiben, aber Trainer, Berater und Experte kann auch nicht jeder Ex-Profi werden.

Finanziell musst du dir als Profi-Spieler in der 1. Liga ab dem ca. 25 Lebensjahr auch keine großen Gedanken mehr machen. Davor kann deine gesamte Karriere durch eine einzige Verletzung zerstört werden, ohne dass du bereits genung für dein restliches Leben verdient hast. Hier ist aber auch ein sehr, sehr starkes Gefälle zwischen Top-Clubs und einem Bankspieler bei z.B. dem SC Freiburg. Als Bankspieler ist man gegenüber einem Angestellten oder Beamten immer noch priviligiert, aber die Millionen stapeln sich auch nicht auf dem Konto und in der Garage stehen keine zwei Ferrari.

Was ein großer Vorteil von Profi-Fußballern ist: Du kannst jeden Tag für den Fußball leben, deine Leidenschaft ist dein Beruf.

Bitte korrigiert mich, wenn die Angaben nicht stimmen sollten. Der Alltag eines Profi-Sportlers sieht aber anders aus, als es sich viele vorstellen.

PS: Ich möchte damit kein Plädoyer für die aktuelle Gehaltsstrukturen im Profisport abgeben. Eine kapitalistische Denkweise und ihren Handlungsmuster sind im Fußball, wie fast alles ander auf der Welt, unumkehrbar und Fakt (da ist es auch ganz egal, ob man ein Traditionsklub wie St. Pauli oder Barca ist oder ein neureicher Verein wie RB Leipzig, City oder PSG).
2 Monate 1 Woche her
#147
Folgende Benutzer bedankten sich: domessesta10, Rafinho
Dieses Thema wurde gesperrt.
  • Beiträge: 3761
  • Dank erhalten: 1815

Rumbero antwortete auf das Thema: Athletic Bilbao 0:0 FC Barcelona [10.02.2019]

Okay, bin ich wohl der Einzige, dem gerade in Auswärtsspielen bei unterklassigen Mannschaften seit Jahren eine gewisse Lustlosigkeit bei Messi aufgefallen ist! Wir haben anscheinend auch sonst kein Motivationsproblem, die unterklassigen Mannschaften sind einfach viel stärker als Tottenham oder Real Madrid :angry:
2 Monate 1 Woche her
#148
Dieses Thema wurde gesperrt.
  • Beiträge: 181
  • Dank erhalten: 51

Alaba412 antwortete auf das Thema: Athletic Bilbao 0:0 FC Barcelona [10.02.2019]

Rumbero schrieb: Okay, bin ich wohl der Einzige, dem gerade in Auswärtsspielen bei unterklassigen Mannschaften seit Jahren eine gewisse Lustlosigkeit bei Messi aufgefallen ist! Wir haben anscheinend auch sonst kein Motivationsproblem, die unterklassigen Mannschaften sind einfach viel stärker als Tottenham oder Real Madrid :angry:


Schwer zu sagen ob es ein Motivationsproblem bei Messi ist. Falls du dir Spiele bei der WM von Mesi gesehen hast, wird dir aufgefallen sein, dass dort auch wenig rannte und ,,uninteressiert'' aussah in manchen Momenten. Aber Messi ist ein Gewinnertyp, daher bezweifle ich dass dies der Grund ist. Meine Theorie lautet eher, dass das krankheitsbedingt bei Leo ist. Er musste doch vor 3-4 Jahren immer erbrechen vor Spielen, und sowas schwächt einen körperlich schon. Man sieht ja auch oft, dass er Ende des Spiels immer ziemlich ausgelaugt ist, z.B. nach dem 2-4 gegen Tottenham sah man beim 2.Tor von Messi dass er total fertig war, konnte kaum noch rennen.
Ich finde Messi sollte öfter gegen kleine Teams einfach auf der Bank hocken, sodass er dann gegen große Mannschaften fit ist. Das Problem ist wahrscheinlich, dass er immer spielen will sofern er nicht verletzt wird.
2 Monate 1 Woche her
#149
Folgende Benutzer bedankten sich: barcaa1899
Dieses Thema wurde gesperrt.
  • Beiträge: 1078
  • Dank erhalten: 370

Konfuzius antwortete auf das Thema: Athletic Bilbao 0:0 FC Barcelona [10.02.2019]

Rumbero schrieb: Okay, bin ich wohl der Einzige, dem gerade in Auswärtsspielen bei unterklassigen Mannschaften seit Jahren eine gewisse Lustlosigkeit bei Messi aufgefallen ist! Wir haben anscheinend auch sonst kein Motivationsproblem, die unterklassigen Mannschaften sind einfach viel stärker als Tottenham oder Real Madrid :angry:


Also ich finde es vorrangig toll, dass du es ansprichst und unabhängig davon, was richtig ist oder nicht, hat es ja eine gute Diskussion angestoßen. Solange jeder aufrichtig das wiedergibt, ist das doch ne Runde Sache. Denn letzten Endes sind wir Beobachter, und zwar nicht mal aus dem unmittelbaren Umfeld Messis. Wir sind also alle womöglich ab und zu die Einzigen, die gewisse Sichtweisen haben und gerade dann kommt es doch darauf an, wie sich eine Gruppe bewährt respektive verhält.
2 Monate 1 Woche her
#150
Folgende Benutzer bedankten sich: zwerg77
Dieses Thema wurde gesperrt.
Moderatoren: kilam
Ladezeit der Seite: 0.294 Sekunden
Powered by Kunena Forum