Barca nach Pep Guardiola

#487758

was würdet ihr davon halten, wenn die asymmetrie in der verteidigung umgedreht werden würde? ich denke wir sind uns im grossen und ganzen einig, dass alves nicht mer an seine leistungen von ~ 2 jahren anknüpfen kann, daher denke ich dass jetzt der richtige moment (ich würde sogar sagen höchste zeit) ist, um montoya an die mannschaft heranzuführen, bzw so oft wie möglich spielen lassen. ich sehe bei montoya wirklich absolut das potential bei uns auf der defensiven aussenbahn stammspieler zu werden.

dass umdrehen sinnvoll wäre denke ich einerseits darum, weil montoya so die rolle vor allem für den anfang vereinfacht werden kann und andererseits darum, weil alba offensiv wirklich hervorragend spielt, bedeutend besser als alves meiner meinung nach. so sollte montoya den part als „abidal“ übernehmen und alba den „alves“ geben.

wenn montoya sich beweisen und einfügen kann, hat man ja die möglichkeit ihn wenn er hinten routine hat auch mal als offensiven AV zu bringen, die spiele die er bisher so gemacht hat waren fantastisch, er hat die offensive rolle so interpretiert wie ich sie für am sinnvollsten halte: an die grundlinie gehen und flache hereingaben–> gibt dem spiel breite und hat die höchste erfolgschance. gefällt mir deutlich besser als abbremsen am strafraum und flanken.

so könnten die AV sich mit den offensiven varianten abwechseln, was uns auch unberechenbarer und anpassungsfähiger macht. wenn ein gegner auf der einen verteidigungsseite eine schwachstelle hat könnte das so ohne weiteres ausgenutzt werden. auch könnten offensive aussenspieler der gegner die nicht nach hinten arbeiten besser davon abgehalten werden im rückraum von alves zu lauern (stichwort c.ronaldo), weil die asymmetrie einfach umgedreht werden könnte und der leerraum verpufft.