CONFED-CUP 2013 15. Juni – 30. Juni

#490729

ich bin prinzipiell gar kein fan von spielern die leicht abheben, jetzt nicht auf neymar bezogen, sondern allgemein. ich hatte bei neymar auch den eindruck, dass er den fokus nicht zwungenermassen auf stehen bleiben legt :)

allerdings freue ich mich auf die ersten clasicos mit neymar, bzw bin ich gespannt darauf. wenn ich mir ansehe, wie die weisskittel gegen messi in die zweikämpfe gehen, da versuchen es die meisten gar nicht mer, ihn fair vom ball zu trennen, weil es ohnehin nicht gelingen würde :lol: allerdings bleibt messi wann immer es geht stehen, eine der eigenschaften, die ich am meisten bei ihm schätze, dadurch kommen die holzhacker allerdings zu oft ohne verwarnung oder pfiff davon. neymar ist ebenfalls sehr wendig und sucht oft das 1 gegen 1, versucht bei einem faul aber nicht konsequent stehen zu bleiben, um es diplomatisch auszudrücken. wenn ein spieler bei einem zweikampf zu boden geht tendieren schiris erfahrungsgemäss öfters zu pfiffen und karten.

neymars situative theatralik ist ein „vorteil“ den ich grundsätzlich nicht unterstütze und von der ich hoffe, dass er sie ablegt, allerdings wird es pepe und konsorten gut tun wenn sie mal konsequent für ihr einsteigen belangt werden-.-

cristiano zum beispiel hat den körper um sich problemlos bei kontakt durchsetzen zu können, er geht aber lieber zu boden und holt dadurch genug freistösse raus. ich mag dieses verhalten nicht, kenne aber einige (fans von ihm) die das als intelligent / mannschaftsdienlich bezeichnen. eine ansicht, die ich nicht teile, aber nachvollziehen kann. also was ich sagen will, mir gefällt das „fallen lassen“ nicht, gegen die weisskitteln würde ich aber eine ausnahme machen und mich mit kritik zurück halten.