Tito Vilanova

#490874

Die Motive für eine eventuelle Verpflichtung von Rubi wären natürlich höchstspekulativ und würden sich uns erst in ferner Zukunft offenbaren, wenn überhaupt. Meiner Meinung nach kommen hierfür zwei Gründe in Betracht. Sollte Vilanova tatsächlich bei einigen Spielen nicht zugegen sein, wie die Sport kürzlich berichtete, würde man mit der Verpflichtung von Rubi Titos Abwesenheiten in gewissem Maße abfangen. Ich will Jordi Roura nicht seine Expertise absprechen – u.U. geht dem Interims Co-Trainer diese ein wenig abhanden und nicht Roura -, aber in diesem Fall wäre die Verpflichtung von Rubi durchaus sinnvoll.

Ein anderer Erklärungsansatz geht dahin, neue Impulse und Gedanken in die Traineretage zu transportieren, eine dritte Meinung, die nicht durch eine Barça-Vergangenheit „vorbelastet“ ist. Womöglich will man damit die emotionalen Konflikte innerhalb der Mannschaft entschärfen, indem man einen Außenstehenden dazuholt, der seine Meinung jenseits von Sympathien und Freundschaften äußern kann und der die jetzigen Trainer ermahnt, wenn eine Entscheidungsfindung auf dieser Grundlage droht. Vielleicht wäre Rubi sowas wie ein Kontrollorgan, gleichzeitig aber auch ein neutraler Ansprechpartner für die Spieler, die die Legitimität von Entscheidungen anzweifeln.

Wie gesagt, alles nur Spekulation. Wahrscheinlicher ist die Annahme, dass man sich durch einen dritten Mann operative Vorteile erhofft, die auf einer besseren Arbeitsteilung gründen.