FC Barcelona 8-0 FC Santos [Gamper Trophy 2013]

#492550

meiner meinung nach ist die erfahrung das einzige, was alves montoya voraus hat. das offensivspiel von montoya ist unvergleichbar mit dem von alves. montoya sucht die grundlinie, gibt dem spiel breite, spielt geschickte und platzierte flache zuspiele von der grundlinie aus in den rücken der abwehr. hinterläuft seinen stürmer mit tempo und ist so schwer zu greifen für die verteidigung, ausserdem entlastet er so seinen vordermann, welcher dadurch inverser agieren kann. alves scheint den strafraum als grenze zu sehen und überläuft diese selten, bleibt da oft komplett stehen, meistens um eine flanke aus dem stand zu spielen, wärend sich die abwehr schon wieder sortiert hat, was dieses mittel im normalfall zum scheitern vorverurteilt. dass die flanken oftmals unpräzise getreten sind kommt noch dazu :dry:

auch die rückwärtsbewegung von montoya ist konsequenter.

also alves ist zur zeit im defensiven zweikampf stärker als montoya, daher wird ihn montoya auch nicht von heute auf morgen als stammspieler ablösen. aber ich finde montoya zeigt eine bedeutend bessere spielintelligenz im offensivspiel als alves und um sich in den zweikämpfen zu verbessern braucht er erfahrung, die bekommt er auf dem platz. ich bin daher so oft es geht für montoya.

alves soll transferberater für brasilianische spieler werden :lol: