Getafe CF 2-5 FC Barcelona 22.12.13

#500950
Kalelarga82
Teilnehmer
Spongebob wrote:
Das hab ich eben in den Kommentaren geschrieben:

Quote:
Getafes Erfolg war in diesem Spiel meiner Meinung nach auch ihr Verderben. Das Mittelfeldpressing war anfangs erfolgreich, aber auch riskant. Die Mittelfeldakteure agierten ziemlich mannorientiert und gingen mit ihren Gegenspielern weite Strecken. Zeitgleich orientierten sich andere Getafe-Akteure zum ballführenden Spieler und versuchen ihn zu umzingeln. Durch diese Kontraktion offenbarte Getafe Räume, die Barça letztendlich zu nutzen wusste.

Trotzdem: Ein sehr mutiger Ansatz von Getafe. Insbesondere auch die Unterbindung der Ballzirkulation über Busquets durch die Spitze Marica war ein guter Schachzug und machte Barça das Leben zusätzlich schwer. Wenn Busquets aus dem Spiel war, mussten riskantere Pässe gespielt und andere Barça-Spieler aushelfen. Damit hielt Getafe Barça gewissermaßen in Schach. Das schnelle Umschalten über Diego Castro und die 7(wer war das nochmal) war beeindruckend und das Zusammenspiel sehr harmonisch.

Das Mittelfeldpressing war sicher der Masterplan von Getafe, ich habe sie aber auch paar Mal früher pressen gesehen. Leider war die Kamera jedes Mal nicht im Bild und ein Schema konnte nur schwer ausgemacht werden. In Hz2 pressten sie einmal im 4-3-3 mit den Flügelspielern und Marica an vorderster Front. Die Komptaktheit ließ aber zu wünschen übrig.

Zu Pedro: Herausragende Vorstellung von ihm, die an Präzision nicht zu überbieten ist. Ich vertrete immer noch den Standpunkt, dass wir mit Alexis und Pedro defensiv am stabilsten sind. Was die beiden in die Waagschale legen, ist unglaublich. Mit der Rückkehr von Messi werden wir denke ich als Gesamtpaket nicht mehr ganz so gut funktionieren. Offensiv ist mit Messi und Neymar natürlich einiges los, aber gegen stärkere Gegner geht der Sieg nur über eine große Stabilität. Neymar arbeitet widererwarten gut nach hinten, aber er ist nicht Pedro oder Alexis.

Sehr später Kommentar von mir, aber es gehen einen dann nochmals einige Sachen durch den Kopf und man hat ja auch mehr Zeit über die Feiertage.
Ich hatte mich, genau wie 90% aller User gewundert warum Mascherano in der IV neben Pique begann. Im Laufe dieser miesen zwanzig Anfangsminuten sah ich den Grund eigentlich, oder besser gesagt einen der Gründe warum Masche anstatt Barta spielte.
Mascherano spielt für mich in unserer Abwehr die besten Diagonalbälle aus der Abwehr raus. Sie sind ziemlich präzise und legen oft eine sehr weite Distanz zurück. Dies hat zur Folge das sich Getafes Abwehr oder auch das Mittelfeld grob auseinanderzieht. Wir überbrücken damit unser Mittelfeld innerhalb von wenigen Sekunden und Getafe kann so nicht das Mittelfeldpressing anbringen. Unsere Hintermannschaft kann dann bei sauberer Ballannahme unsere Flügelstürmer auch schneller nachrücken. Alle ordnen sich wieder neu und es schaut wieder ganz anders aus. Das ist meine Meinung dazu das Barta nicht spielte, nicht das er diese Diagonalbälle nicht kann aber Mascherano ist was dies angeht schon sehr stark und viel erfahrener.
Wir lagen ja dann 2:0 zurück und ich kann damit meine These leider nicht untermauern :-)
Aber meine Lieblings-IV lautet trotzdem immer noch BARTRA-PIQUE.

Kann sein das ich mich total darin täusche in meiner obigen Begründung, dennoch habe ich nicht verstanden warum Bartra nicht in der Copa spielte.

Zur Kompaktheit oder besseren Stabilität mit Pedro und Alexis kann ich dir da nicht zu 100% recht geben. Aber teils teils natürlich.
Man braucht nicht um den heissen Brei herumreden denn es ist Fakt das Pedro und Alexis ihre Aufgaben in der Defensive am besten erfüllen (und das als Flügelspieler).

Was mir da zuletzt bei Pedro immer fehlte war der Umstand des Lösens vom Gegenspieler um sich freizulaufen wenn wir vertikale Bälle spielen (Dieses Spiel war das krasse Gegenteil, hier hatte er genau das gezeigt was bei ihm eigentlich die komplette Saison nicht zu sehen war).
Gegen Getafe war er bei langen Bällen immer 1m vor seinem Gegenspieler, so will ich das sehen und so ist er unberechenbar.
Neymar ist was diese Aspekte angeht: Unberechenbarkeit und Lösen vom Gegenspieler noch 1 Stufe höher einzuordnen als Pedro.
Es gab ein Spiel (habe es nicht genau auf dem Schirm) da lief Neymar bestimmt 5 mal in die Gasse aber Xavi hatte dies leider immer wieder ignoriert. Diese Sache fehlte mir oft bei Pedro.

Aber was ich damit sagen will ist, was nützt einem die ganze Kompaktheit und Stabilität wenn Pedro und Alexis hinten aushelfen müssen (oder auch nur einer von denen) wir uns aber leider nicht aus unserem Mittelfeld befreien können weil der Gegner einen riesen Block bildet und wir anfangen im Mittelfeld tiki taka zu spielen. So war es besonders als wir 1:3 (glaube ich) gegen Real Madrid in der letzten Saison zu Hause verloren. Gegen die Bayern in München genauso. Ich fand das wir da ziemlich kompakt standen aber es keine Entlastung gab, absolut Null, nix. Klar die Tore fielen bei dem Gegnern durch Standarts dann war das ganze Ding schon gegessen wie wir wissen…
Aber ich weiss das Pedro das natürlich kann unter der „neuen“ Philosophie der direkteren Bälle/Zuspiele…man hat es ja gesehen.
Ich denke das er daran anknüpfen kann und sich dem Konkurrenzkampf stellen wird. Pedro gehört in dieses Team! Der Überraschungsmoment den momentan Alexis und Neymar haben, sah ich bei ihm gegen Getafe und das gefiel mir wirklich sehr.

Natürlich kann man bei den Dingen die ich genannt haben noch tiefer ins Detail schauen, aus einem anderen Blickwinkel, es ist halt sehr komplex. Den Aspekt das unser Mittelfeld nicht mehr so stark ist und deswegen unsere Flügelstürmer noch mehr als jemals zuvor hinten aushelfen müssen habe ich mit Absicht aussen vor gelassen. Dann fängt man wieder mit Xavi und Iniesta an oder wer auch immer…
Ich wollte gezielt damit Pedro, Alexis und Neymar ansprechen. Sie verhalten sich jetzt anders und das gefällt mir sehr gut.
Aber was das gesamte als Team angeht (Stabilität) ist es noch eine sehr sehr lange Reise und die Baustelle ist sehr gross… :barca: :barca: :barca:

Frohe Weihnachten euch allen