Champions League-Finale 2010/11

#501060
Anonym

Ich habe mir das Spiel jetzt angesehen. Und ich genoss es vollkommen! Dieses Spiel kann man sich so oft ansehen wie man möchte, als Barca, und ich bin mir sicher auch als Fußball-Fan wird man dieses Spiel immer genießen!

Natürlich ist es klar, dass diese Leistung außergewöhnlich war, aber man spielte oft wenigstens annähernd so gut.
Doch genießen wir die Spiele von Barca jetzt auch noch so? Meistens nicht, leider.

Mir sind ein paar Punkte aufgefallen, im Vergleich zur Gegenwart.

Das Spiel wirkte frischer und lustvoller als zur heutigen Zeit. Man spielte auch richtiges Tiki-Taka, der Ball war ständig in Bewegung. Und noch wichtiger: Die Spieler waren ständig in Bewegung. Man hatte ständig Anspielstationen, ob vorne, auf der Seite oder hinten.
Momentan kommt mir das nicht so vor.
Hinten war man auch besser gestaffelt. Wenn ein Gegner jetzt um die 25 Minuten vor unser Tor kommt, brennt es schon lichterloh. Damals hatte man bei diesem Abstand keinerlei Probleme.

Zu den Spielern:

Pique! Also bei der Leistung, die er damals abrufte, frage ich mich, was er heute macht. Es kam nicht viel auf ihn zu, aber das, was kam, räumte er weg. Aber mit so einer Abgeklärtheit und Souveränitat, die seinesgleichen suchte. Wenn er heuer so spielen würde, wäre er IV Nummer 1, Weltweit! Ich frage mich nur, warum er dies nicht tut. Immerhin ist er in einem super Fußball-Alter.

Xavi! Der trumpfte auch so richtig auf. Das ist der Xavi, den wir alle sehen wollen! Aber ob wir das auch noch können?
Auf jeden Fall verteilte er das Spielgerät nach Belieben und machte nahezu keinen Fehler. Seine Pässe waren immer präzise und scharf, er spielte Pässe (vom Risiko her), die er heute nicht mehr spielt.
Heuer spielt er fast nur noch langsame, vorhersehbare Pässe, die keinerlei Überraschungswert besitzen.
Es wirkte alles leichter, lockerer.

Iniesta spielte auch lockerer, geschmeidiger, eleganter, bewegungsfreier..im Vergleich zu damals wirkt er heute um einiges älter, steifer im Bewegunsablauf und in der Körperhaltung.

Messi dribbelte um einiges mehr als er es heute tut. Er wirkte wendiger, schneller war meistens Sieger auf ganz engem Raum.
Heute wirkt er etwas langsamer und nicht mehr so spritzig.
Noch dazu lief er mehr als er es heutzutage tut. Kann aber sein, dass es das Cl-Finale, und somit ein Ausnahmezustand war.
Wenn es heuer ins Cl-Finale geht (wovon ich nicht ausgehe), wird man ihn wohl (hoffentlich) auch lauffreudiger erleben.

Also ich wollte eigentlich keinen Vergleich machen, aber er ist jetzt einfach so passiert. :lol:
Und ich möchte auch nicht alles schlechtreden, sondern nur Fakten, die mir aufgefallen sind, aufzählen.
Aber was erzähle ich da? Ihr wisst sowieso, was ich meine. :)