Club Atlético de Madrid

#503555
Anonym

Habe ja schon meine „Prognose“ über Atletico geschrieben für die jetzige Saison. Denke Atletico kann man in einigen Dingen vergleichen mit Borussia Dortmund. Sie waren ja früher schon länger mal die dritte Kraft in Spanien. Dann auch längere Zeit im „Mittelmaß“ verschwunden und vor allem Valencia und Sevilla hatten vorwiegend diese Rolle übernommen. Jetzt geht es für sie hauptsächlich darum diese Rolle wieder wenn möglich kontinuierlich zu bekommen. 3. Platz bedeutet ja automatisch CL, da können sie dann halt das dringend nötige mehr an Geld bekommen.

Was das Problem wie beim BVB vergleichbar macht ist halt die Sache mit dem „plötzlichen“ sportlichen Erfolg. Die Spieler werden das Objekt der Begierde von anderen weitaus zahlungskräftigeren Clubs. Mit halt den entsprechenden Gehaltsangeboten in Höhen die halt der Etat von Atletico (noch) nicht hergibt. Man wird weitere Spieler verkaufen müssen, teils kontrolliert aber teils halt als „feindliche Übernahmen“. Was halt die verpflichtenden AK immer möglich machen. Diego Costa kostet z.B. 38 Millionen, für viele Clubs ein Schnäppchen.

Und man kann keineswegs die Ablösesummen wieder völlig reinvestieren in neue Spieler sondern braucht das zusätzliche Geld um andere Spieler halten (bzw. die AK deutlich zu erhöhen) zu können mit den dann notwendigen Gehaltserhöhungen. Sieht man ja ganz gut am Beispiel Falcao. Für 60 Millionen verkauft kam Villa für 2 Millionen als Ersatz.

Nicht ganz zum Thema aber noch kurz meine Meinung über die aktuelle Situation mit Altletico. Ich wünsche mir dass sie oben dabei bleiben. Finde einfach so eine Saison mit 3 Titelaspiranten viel spannender als immer nur Barca oder Real.