Variabilität – Wie viel tut dem Spiel gut?

#507170
Kalelarga82
Teilnehmer

Sehr spannende und komplexe Thematik. Ich bin komplett eurer Meinung. Der mentale Aspekt, wie Barcelonitis11 schon erwähnt hatte, wird zu Recht genannt und ist ein wichtiger Bestandteil für die Umsätzung der Vielfältigkeit innerhalb eines Systems. Wenn man Worte wie mentale Stärke, Variabilität erwähnt, trifft das im Grunde genommen auf die Mannschaft des FC Bayern München zu.

Pep Guardiola hat sehr viele Ideen, man muss es zugeben. Seine Spielphilosophie ist einzigartig und kommt einem nicht so schablonenhaft vor wie bei vielen anderen Trainern dieser Welt. Mir gefiel sein fluides System, als er noch bei uns tranierte wunderbar. Es fehlte vielleicht in den letzten Jahren noch ein zusätzlicher Spielertyp, aber ok…
Der Mann hat sich nicht umsonst den Rekordmeister ausgesucht. Für seine Spielideen braucht er umso mehr Spielintelligente Leute und einen hohen IQ des gesamten Teams um eine gewisse Variabilität einzuimpfen.
Und um diese Variabilität zu gewährleisten hat Pep eine Kader der seinesgleichen sucht. Man schaue sich nur die Bank an. Bei möglichen Spielerausfällen haben sie vorgesorgt und der Plan kann auf dem Papier weiter ausgeführt werden.

Werde mich jetzt wahrscheinlich wiederholen. Die Dinge wurden vorher auch schon genannt, aber da hier noch nicht soviel gepostet wurde, noch einmal :-)
Die Bayern sind noch nicht eingespielt und für zu viel Wechselspiel innerhalb eines Spiels sind sie noch nicht bereit. Aber Pep vertraut auf die Intelligenz seiner Spieler und will seine Philosophie durchziehen, unter anderem die Variabilität. Ich denke wenn er Pech hat und diese variable Spielweise zu hoch dosiert kann es schnell einen Rüchschlag geben.
Es wird spannend zu verfolgen sein, wie er seine Mannschaft in der weiterfolgenden K.O.-Phase der CL diesbzgl. einstellen wird.
Je nachdem welcher Gegner auf sein Team trifft, wird er sich schon seine Gedanken machen und es unter anderen nicht überstrapazieren.
Ich schätze ihn sehr risikoreich ein, unter anderen möchte er immer mit seiner Mannschaft aggieren, nicht reagieren. Das gehört zu seiner Spielphilosophie. Jeder kleine Fehler, oder die falsche Einschätzung der Spielintelligenz in seiner Mannschaft im Laufe einer Partie, oder in anderen Worten: Wenn die Variabilität nicht reibungslos verläuft kann es auch total daneben gehen. Das wird spannend anzuschauen. In sowelchen Fällen muss der Trainer dann eingreifen und das Risiko zügeln und den „gameplan“ auf bekannte Muster reduzieren. Das könnte er tun, aber an das letzgenannte glaube ich eher weniger. Da er an seine Spieler glaubt wird er seinen Plan durchziehen wollen. Genau da liegt die Schwäche der Bayern in meinen Augen. Eine fremde Philosophie für die Bayern ist in so kurzer Zeit, zu viel auf einmal. Da nützen dir die intelligentesten Spieler nicht. Mmn ist dort der Knackpunkt.

Was hat Barca in der Hinsicht zu bieten:

Weniger. Aufgrund des Spielermaterials kann man nicht mehr von unserer Truppe erwarten. Ich denke wenn Tata ein, zwei Spieler mehr hätte, würde das schon ganz anders ausschauen. Er hätte viel mehr Möglichkeiten als im Moment. Werde jetz kurz auf ein paar Positionen verweisen, wo man in meinen Augen in diesem Moment flexibel innerhalb eines Spiel sein könnte.

Sturm: (Verschiebung der Sturmreihen)

Eigentlich kann man es hier variabel nennen. Vieles haben wir schon damals unter Pep gesehen und wurde von Tito weiter ausgeführt.
Das Alves oft als RF aggiert ist keine Neuigkeit. Demnach verschiebt sich dann so einiges. Alexis macht den 9er, Messi lässst sich fallen und Pedro bleibt auf Links. Das ist ein altes und bekanntes Muster was ich mittlerweile auch nicht mehr so als variantenreich ansehe weil es die Gegner von Barca schon seit Jahren kennen. Sie stellen sich perfekt darauf ein.
Das mit Iniesta auf dem Flügel (siehe City vs Barca) ist auch nicht neu.
Mir gefällt aber die Variante indem sich Cesc und Messi jeweils als falsche 9 abwechseln und la pulga dann die Fäden im Mittelfeld ziehen kann. Hierbei kann dann auch wieder Alves den rechten Flügel beackern, was wiederum eine Verschiebung im Angriff verursacht.

Was ich mir in Zukunft bei Tata wünsche:

Wenn der Sturm so aussieht: Neymar – Messi – Alexis
So wie ich es von links nach rechts aufgelistet habe ist die Standartvariante. Alexis kann im Laufe des Spiels die Position mit Neymar tauschen (Rochade).

2. Variante:
Alexis wechselt innerhalb des Spiels auf LA, Neymar übernimmt die Rolle der f9 und Messi weicht auf RA aus.

3. Variante:
Alexis spielt die 9, Messi auf RA und Neymar bleibt auf seiner Position des rechten Flügels.

4. Variante:
Neymar, Cesc, Alexis

Bei der Variante 4 tauscht Messi wieder für eine Moment die Position mit seinem Kumpel Fabregas. Jetzt ist er wieder im Mittelfeld.

Es gibt vielleicht noch einige Varianten die sich natürlich dann überschneiden. Aber diese gefallen mir hier wunderbar. Mit dem Spielermaterial was zur Zeit verfügbar ist würde ich mir sowas aufjeden Fall wünschen.

Mit dieser Aufstellung Neymar, Messi, Alexis/Pedro ist vieles möglich und ich finde unser Spiel, wenn man so will schon variabel mit dieser Aufstellung.
Der Gegner wüsste nicht ob er zwischen Raumverteidigung oder Mannverteidigung wechseln sollte…
Da kann man den Gegner wirklich überraschen.
In dieser Hinsicht finde ich uns viel eingespielter als die Bayern und sowas traue ich uns total zu. Könnte reibungloser Verlaufen als im Moment bei dem deutschen Rekordmeister. Spiel-IQ haben wir und das ich wichtig. Wir müssen nur unsere mentale Stäre wieder zurückgewinnen, das fehlt ein wenig aber bin guter Dinge. Ansonsten sehe ich was die Variabilität in unserem Team angeht, mehr Vorteile als Nachteile. Die Spieler kennen sich untereinander schon sehr lange und eine Neymar schätze ich aüsserst spielintelligent ein das sich vieles von selber ergeben könnte.
Das ist natürlich die Offensive Sichtweise. Ob die Defensive mit dieser Flexibilität im Sturm Leben kann ist eine andere Frage. Das gilt es zu bessern. Einige Methoden gibt es ja dafür. Ich glaube das das möglich ist.

Das waren so meine Ideen was unser Team angeht. Wollte ein bischen mehr ins Detail gehen damit man es besser vor Augen hat. Hoffe das ich nicht am Thema vorbeigeredet habe. :woohoo: :woohoo: :woohoo: