343 – eine Alternative?

#507245

Deine Idee, die wendigen, schnellen Aussenverteidiger einzusetzen, um das offensive Pressing voran zu treiben und die Kombinationsmöglichkeiten zu erhöhen, gefällt mir sehr gut! Das sehe ich als eine gute Option, besonders wenn man gegen eine Mannschaft spielt, die einen sauberen Spielaufbau durchführen will.

Ich will kurz erläutern, wieso ich Bartra, Pique und Alba gewählt habe.

Bartra wie erwähnt daher, weil er gut in den Zweikämpfen ist und daher nach aussen rücken kann. Der zweite Punkt ist, dass man mit ihm einen weiteren kopfballstarken Spieler bei Standarts hat. Zudem habe ich mir überlegt, dass Pedro auf RA spielt und der ist ja bekanntlich von unseren 4 (5) Stürmern derjenige, der am wenigsten invers spielt. Er hält seine Seite und braucht daher am wenigsten einen AV hinter sich. Alba auf der anderen Seite habe ich gewählt, weil er mir offensiv von allen AV am besten gefällt und ich auf seiner Seite Neymar oder Sanchez hätte, die invers spielen und daher einen AV, der sie überläuft, gut gebrauchen können.

Wenn ich mir jetzt deinen Beitrag dazu nehme, dann haben wir defensiv sogar noch mehr Variationsmöglichkeiten, als ich gedacht hatte. Man könnte die defensive Ausrichtung sowie Aufstellung den Stärken des Gegners anpassen. Da man nominell mit einem Verteidiger weniger und einem Mittelfeldspieler mehr Spielt, wäre auch das Problem der dünn besetzten IV etwas entschärft.

Mit dem „Xavi-Problem“ hast du recht. Ich würde hier wahrscheinlich eher eine Rotation zwischen ihm, Iniesta, Cesc, Busquets und Song durchführen, also dass jeweils einer der anderen für ihn auf die Bank geht. Wenn es Busquets oder Song trifft, spielt der verbleibende 6er etwas defensiver und Xavi baut aus der Tiefe auf. Wenn es Cesc oder Iniesta trifft, dann lässt sich Messi vermehrt ins Mittelfeld fallen, damit die Vertikalität vorhanden bleibt. Auf einen der Flügelstürmer würde ich ungern verzichten, wobei natürlich auch das mit deinen geposteten Aufstellungen aufgefangen werden könnte, ohne dass die Durchschlagskraft vorne zu stark abhanden geht.

Wie Busquets und Song harmonieren sehen wir ja vielleicht heute bereits, sollte die MD recht behalten. Fände ich auch sehr interessant. Man könnte auch hier viel variieren, von Doppelsechs zu abwechselndem abkippen oder nach vorne rücken auf die 8.