FC Bayern München

#507407

Nach dem heutigen 0-4 Sieg der Bayern gegen Hannover sind mir verschiedene Gedanken in den Kopf bezüglich der deutschen Liga geschossen, die ich gerne mit euch teilen würde.
Es ist allgemein sehr erschreckend, wie niedrig das Niveau der Bundesliga ist. Ich kann ja verstehen, wenn eine Mannschaft, wie Bayern nur 2 Unentschieden bisher zu Buche stehen hat, gegenüber sind es bereits 20 Siege. Das zeugt von einer sehr konstanten Leistung, die die Münchner jede Woche abrufen können.

Jedoch muss man auch sagen, dass Mannschaften wie Dortmund, Leverkusen oder auch Schalke die Meisterschale einfach herschenken. Ich meine, dass der Punktevorsprung der Bayern zu Leverkusen ja schon abnormal ist (sage und schreibe 19 Punkte). Ich finde, dass dieser Vorsprung nicht gänzlich auf Lasten der Bayern zurückgeht. Er entstand hauptsächlich, weil die Verfolger, der Bayern sehr unnötige Punkteverluste einstecken mussten.
Beispiel: Leverkusen hat als 2., also aktuell wären sie Vizemeister, 14 Siege auf dem Konto. Das hört sich jetzt auf dem ersten Blick gut an, wenn man noch bedenkt, dass sie bisher auch nur ein Unentschieden hatten. Aber wenn man noch miteinbezieht, dass sie schon 7 (!) Niederlagen zu verbuchen hatten, bei 22 Spielen, dann ist es schon besorgniserregend, wie leicht man in Deutschland Meister wird. Leverkusen hat durchschnittlich jedes 3. Spiel verloren und trotzdem hält man aktuell den Vize-Titel und einen Champions League Platz. Hinzu kommt noch, dass man bisher nur 39 Tore geschossen hat, dem Gegenüber stehen aber bereits 25 Gegentore, also mehr als eins pro Spiel.

Ich habe mir mal die Tabellenkonstellation der spanischen Liga nach dem 22. Spieltag, den die deutschen Mannschaften dieses Wochenende hatten, angeschaut und gesehen, dass Leverkusen mit dieser aktuellen Punkteausbeute nicht einmal den Champions League Platz intus hätte (sie wären punktegleich mit Bilbao Fünfter, allerdings haben sie die schlechtere Tordifferenz). Und die Mannschaften der spanischen Liga sind allgemein betrachtet um keinen Deut schlechter als die in der deutschen Liga. Leverkusen ist jetzt natürlich nur ein Einzelbeispiel. Das selbe gilt auch für Dortmund, Schalke oder Wolfsburg, die alle die finanziellen Möglichkeiten hätten, sich wirklich gut qualitativ zu stärken. Obwohl Dortmund bisher so viele Ausfälle hatte, würde ich das hier nicht als Ausrede gelten lassen. Auch die Bayern hatten im Laufe der Saison schon heftige Ausfälle, konnten diese aber durch Spielereinkäufe im Sommer schon früh kompensieren.

Man sieht also, dass Mannschaften in La Liga eine deutlich höhere Konstanz besitzen. Deswegen ist der ganze Hype um die Bayern in meinen Augen viel zu euphorisch, zumindest wenn es um die Lage der Bayern in der Bundesliga geht. Die deutsche Liga für mich weit hinter der spanischen zu stellen, und es wäre interessant zu sehen, wie konstant die Bayern spielen würden, wenn sie mal 6 oder 7 La Liga Spiele in Folge spielen würde.