Was hat „Lucho“ vor?

#522730
Angus MacLeod
Teilnehmer

Ich würde diese Variante im 3-5-2 sehr gerne mal sehen.
Hier würde dann auch die Doppelsechs mit Mascherano und Busquets vorhanden sein, die der Abwehr, trotz der Dreierkette, Stabilität verleiht. Mascherano hält sich etwas tiefer auf der linken Seite auf, um dort Albas Offensivaktionen abzudecken. Dank Masches Zweikampfstärke, könnte er Angriffe über den Flügel schon früh unterbinden, und verhindern, dass man dort überlaufen wird.
Bartra wäre als zentraler defensiver Anker derjenige, der sich zurückhält, und nicht allzu weit nach vorne rückt.
Durch die spielerisch starken Sechser, brauchen er und Mathieu sich auch nicht mehr allzu sehr am Spielaufbau zu beteiligen. Mathieu habe ich gewählt, da er die nötige Zweikampfstärke und Schnelligkeit mitbringt, die es braucht um auch den Flügeln zu verteidigen.

Desweiteren sind Iniesta und Rakitic dafür zuständig, dem Spiel die nötige Breite zu verleihen. Sie wären auch nicht an die Seiten gebunden, sondern können auch in der zentralen Position das Spiel gestalten, oder ihre Seiten tauschen.

Messi würde ich eher auf der Position des klassischen Spielgestalters sehen, so wie er sie auch bei Argentinien bei der WM ausgefüllt hat. Somit kommt er früher an den Ball, und hat einen größeren Teil des Spielfeldes vor sich, so dass er seine Spielmacherqualitäten voll zur Geltung bringen kann. Das hat den willkommenen Nebeneffekt, dass mehr Platz für Neymar in der Offensive ist, und er nicht mehr auf der linken Seite kleben muss. Er bewegt sich dann quasi zwischen Messi und Suarez, und kann durch die Freiheiten die er bekommt, einige Löcher in die Defensive reißen.
Dadurch, dass der Sturm nun keine horizontale Linie mehr ist, wird es für gegnerische Abwehrreihen schwieriger sein unsere Offensive aus dem Spiel zu nehmen.

[attachment=760]Barca352.jpg[/attachment]