FC Barcelona 3-1 Villarreal CF 11.02.15

#538040
ViscaElBarcaLM
Teilnehmer

Ein weiteres Mal ein recht stabiles Spiel von Barca. Der 10. Sieg in Folge wurde eingefahren und der hätte klarer als 3:1 sein können. Schade, dass es nicht so kam, weil man im Rückspiel noch entspannter an die Sache rangehen hätte können, aber beim jetzigen Stand muss man auch nicht meckern.
Beim Sonntagsschuss von Villarreal trifft ter Stegen keine große Schuld finde ich. Auch wenn er dabei sehr unglücklich aussieht, war der Ball schwer zu halten, da er geflattert ist und im letzten Moment noch die Richtung gewechselt hat. Ansonsten hat unser Marc ein solides Spiel abgeliefert und war in Manier eines Barca-Torhüters zur Stelle, als man ihn gefühlte Stunden nicht einmal im Bild hatte. Fußballerisch musste er sich heute nicht auszeichnen, da das gelbe U-Boot irgendwie nur im eigenen Sechszehner war.. so kam mir vor.

Der Spielverlauf war wie erwartet. Die Gegner haben sehr defensiv agiert, für meinen Geschmack eine Spur zu defensiv, und auf Konter gelauert. Die waren zugegebenermaßen relativ stark, aber Barcas Gegenpressing war noch stärker. So wurde bereits jede potenzielle Chance von Villarreal im Keim erstickt. Sollte Barca weiterhin mit dieser Intensität und Ordnung pressen, wird es der Gegner wirklich sehr schwierig haben. Ich hoffe, dass man im weiteren Verlauf der Saison diese Form beibehält, aber ich vertraue Enrique dabei, die richtigen Schritte zu machen, um dies zu ermöglichen. Anfangs der Saison wurde gesagt, dass Fitness das A und O für ihn ist – nun sieht man wieso.

Groß analysieren braucht man dieses Spiel nicht. Barca hat die Hausaufgaben erfüllt und das ist, was zählt. Mascherano war als Sechser sehr effektiv und hat so viele potenzielle Konter sofort unterbunden. Statistisch hat er die mit Abstand meisten Bälle erobert. Ich muss aber sagen, dass man einen Busquets in Hochform offensiv trotzdem nicht ersetzen kann. Seine Pässe in die Lücken sind goldwert. Mascherano zeichnet sich wiederum durch präzise, lange Bälle auf die Flügel aus.
Neymar war heute etwa das Sorgenkind. Man merkte ihm an, dass er etwas müde war. So funktionierten die brasilianischen Finten über das ganze Spiel hin kaum noch. Der vergebene, schwach geschossene Elfmeter rundete die Leistung dann ab. Halb so schlimm, ausgeruht wird er wieder wirbeln.
Suarez war dafür umso besser. Sein Ackern hat das erste Tor gebracht und sonst war er auch an vielen Aktionen beteiligt. Jedoch sollte er wirklich noch an seiner Technik in der Ballführung und Ballkontrolle arbeiten. Sollte diesbezüglich das Niveau bei ihm steigen, kann man die Drei da vorne nur noch mit Waffen stoppen – wobei das jetzt auch schon fast der Fall ist.

Ich fand, dass man auch den Unterschied von Rafinha zu Rakitic sah. Der Kroate verleiht dem Spiel sichtlich Stabilität. Das war unter anderem der Grund, wieso er kam, obwohl vom Spielverlauf her kein besonderer Grund bestand. Klar ist Rafinha ein sehr vielversprechender, junger Spieler, aber der Mann für die wirklichen Big Games ist er noch nicht.
Man kann ihn mit Rakitic ohnehin nicht vergleichen, da beide andere Stärken haben, wobei die vom Blondschopf für Barca wichtiger sind. Mit Iniesta hat man bereits einen Edeltechniker gehabt. Ich glaube mit Busquets im DM wäre man heute mit Rafinha und Iniesta neben ihm weitaus anfälliger gewesen. Unter anderem war das wohl einer der Gründe, wieso Lucho sich für diese Variante entschied – abgesehen von Rotation.

Ansonsten kann man als Barca-Fan erneut zufrieden sein. Man hat mit teilweise angezogener Handbremse den Sieg geholt und nun wartet das nächste Spiel, auf welches ich mich sehr freue.