Gerüchteküche (Neuzugänge)

#547211
Anonym

Ich denke, dass viele Pogba“gegner“ schlicht und ergreifend Zustände wie bei Real befürchten und diese ablehnen. Sprich mit einem Spieler, der aufgrund seiner astronomischen Ablöse automatisch über andere gestellt wird und dem aller Voraussicht nach Stammplatzgarantien zugesprochen würden, um den Transfer zu rechtfertigen, die Vermarktung zu nutzen etc. Natürlich kann man sich einen Galactico holen, aber davon haben wir bereits 3 im Sturm, die zugegebnermaßen diese Saison hervorragend funktionieren. Meiner Meinung nach fördert man aber mit solchen Transfers lediglich das Gefühl einer Zweiklassengesellschaft innerhalb der Mannschaft. Spielerisch wird sich keiner gegen Pogba und Konsorten wehren :)

Klar mögen sich die Ablösen für Weltklassespieler auf kurz oder lang in lächerlich hohen Gefilden festigen, aber zB ein Rakitic kam auch für eine „gemäßigte“ Summe zu uns und gibt unserem Spiel tolle Impulse. Ich denke zB einen Gündogan oder Kovacic könnte man eher einbauen und durchrotieren, sodass Neuzugänge, etablierte Spieler und junge Talente gleichermaßen auf Ihre Spielzeiten kommen und das Niveau mehr oder weniger durchgängig hoch gehalten werden kann.

In der Hinsicht finde ich die Philosophie der Bayern auch nicht schlecht, Übersummen nicht mitzugehen. Was man auch sonst von ihnen halten mag.

Letzten Endes stellt sich für mich auch die Frage nach der Identität des Vereins. Wir sind eigentlich für unseren Mix aus Starspielern und hervorragender Implementierung unserer Jugendspieler bekannt. Das derzeitige Präsidium scheint Starspieler zu bevorzugen und ich kann positive Argumente wie unbestreitbare Qualität solcher Spieler, Vermarktungspotenzial, erhöhte Erfolgschancen für Verein etc. natürlich nachziehen. Gleichzeitig steigt dann natürlich auch der Druck und der ist bei uns ja ohnehin schon gigantisch.

Und eigentlich sind wir doch Mes que un Club oder? :barca: