Barça-Transferpolitik

#547482

@Herox

Na ja, so einseitig sollte man die Personalpolitik Barcas nun nicht betrachten. Viele Zugänge waren schon allesamt klasse. Suárez, der dringend benötigte neue Spielertyp, dessen Tor unter anderem auch deine Signatur prägt. Rakitic, der Drecksarbeiter, der sich für keinen Lauf zu Schade ist und auch offensiv durchaus Akzente setzen konnte. Dann die beiden Torhüter ter Stegen und Bravo, beide allesamt Weltklasse in ihren Bewerben und zuletzt auch noch Mathieu bzw. Vermaelen. Mathieu hatte eine doch bessere Saison, als ich erwartet hatte, und hat für mich überdurchschnittlich gespielt; auf Vermaelen würde ich tatsächlich noch warten, denn seine sehr gute Leistung gegen Depor hat für mich doch Hoffnung geweckt.

Wo man es sich natürlich verschlampt hat – und da gebe ich dir auch recht – ist die Rechtsverteidigerposition. Und Alves ist sich dessen auch bewusst, dass Barca nicht mit den zwei anderen möglichen Rechtsverteidigern planen kann, wenn dann schon mit Adriano, der aber auch nur allerhöchstens durchschnittliche Leistungen bringt. Wir hatten auch richtig viel Glück, dass unsere wichtige Stützen in dieser Saison – darunter zählen hier insbesondere unsere Außenverteidiger – nicht allzu lang out waren, deswegen wurde dieses Problem nie derart eklatant. Deswegen erhalte ich es auch als absolut notwendig mit Alves zu verlängern (auch wenn es finanziell wehtun wird) und Alternativen für die Rechtsverteidigerposition während seiner neuen Vertragslaufzeit zu suchen (ähnlich wie bei ter Stegen vielleicht ?). Sowohl Montoya als auch Douglas werden einen alternden Alves, dessen Verletzungsanfälligkeit mit Sicherheit steigen wird, nicht langfristig ersetzen können.