„La Albiceleste“

#570660
GrüneLandschaft
Teilnehmer

Ich verstehe es nicht. Wozu all diese Trainerwechsel, Experimente etc.?
Mit Sabella war es meiner Meinung nach perfekt. Er hat Argentinien wirklich taktisch entschieden auf ein anderes Level gebracht. Sie waren binnen 2 Jahren unter Sabella das gefährlichste Team nach Deutschland, wie ich finde. Die ganzen Qualispiele für die WM waren immer besser und besser, sodass die NM dann genau richtig in Form war bei der WM und diese haben sie auch wirklich sehr gut gespielt.

Aber dann ist Sabella weg? Warum wird sowas zugelassen ? Die Spieler, die diesen Mann nicht mögen konnten oder was auch immer, was läuft schief bei denen? Ich fand neben der sportlichen Entwicklung auch seine Persönlichkeit als Mensch sehr bemerkenswert. Ein sehr gebildeter und ausgeglichener Mensch. Ich kann all das nicht verstehen.
Damals habe ich dermaßen damit gehadert, dass dieser Mensch nicht mehr Trainer ist.

Danach unter Martino und dem jetzigen Trainer ist Argentinien nicht mehr so souverän gewesen. Gute, mit Martino hat an das Finale der Copa erreicht. Jedoch waren die Spiele nie wirklich absolut überzeugend. Vor allem war seine taktische Ausrichtung und auch Aufstellung teilweise sehr unbedarft. Auch bei der Copa hatte man vieles Messi zu verdanken. Wie leichtfertig der Verband mit wirklich guten Trainern umgeht, ist fassungslos.

Sabella war für mich und ist für mich nach wie vor DER TRAINER für dieses Argentinien. Und dabei geht es mir nicht darum, wer den ersten großen Titel sichern wird, sondern eher darum, dass man das Gefühl hat, dass da eine komplette Mannschaft zusammenspielt und auch mehrheitlich tolle Spiele abliefert. All das vermisse ich sei Sabellas Abgang sehr. Auch Martino ist nur bedingt zu gebrauchen. AN Sabella kommt kein Martino dran auch nicht der jetzige Trainer nicht. Das muss man erkennen können, finde ich.