Neymar Jr.

#570723
shamandra
Teilnehmer

Solange wir uns nicht missverstehen, ist alles gut :barca: (Und danke, aus diesem Grund find ich das Forum so toll – weil man sich normal untereinander verständigen und Dinge einfach normal ausreden kann).

Und da geb ich dir Recht, Gehirn beseite schieben ist natürlich nicht so toll und da sollte man schon drauf aufmerksam machen, wenn man das Gefühl hat, dass jemand fehlgeleitet ist.

Ein gewisses Kalkül ist bei solchen Interviews selbstverständlich nicht wegzureden. ;) Wobei ich dieses Kalkül auch eher hinter Neymar sehe, stimmt. Das sehe ich von der Situation her nicht unähnlich wie bei Messi – der Geschäftsteil mit der „Strategie“ liegt eben bei anderen. Wobei ich Neymar hier aber definitiv mehr Medienintelligenz zuspreche, und er daher meiner Meinung nach schon selbst gut weiß, wie er in solchen Situationen agieren und was er sagen muss, ohne dass ihm ein Soffleur das zuflüstern muss. Oder ein Coach ihm eintrichtern muss. Deshalb wirkt es auf mich wohl auch einfach ehrlich und aufrichtig, wenn er sowas sagt, und nicht aufgesetzt. Kalkül hin oder her. Das sind denke ich schon seine Worte, die er da wählt und das lässt mich glauben, dass er dafür steht, was er sagt. Und das find ich beruhigend, weil es eher nach seiner eigenen Meinung und Haltung klingt als was ein Mediencoach ihm vorgibt. Er tut nicht nur so, er ist WIRKLICH ein Messi-Fanboy. Ein bisschen Social-Media-Aktivität und seine konzentrierten Blicke bei Spielen, Trainings und was auch immer beachtend sagt mehr als jede Kundtuung seinerseits (mit der er ja auch nicht scheut) und abgsehen von der SM-Aktivität kann ihm das keiner abnehmen oder ihm sagen „guck jetzt mal bewundernd zu Messi rüber“ :P Okay, ich hoffe, du weißt was ich damit meine, bin grad etwas wuschig im Kopf (langer Tag). :silly:

Jedenfalls, was seine Auftritte gegenüber der Presse/Medienvertretern anbelangt (und nur die meine ich hier jetzt mal) – von seiner im allgemeinen eher schüchternen und überlegten ruhigen Art her, auf Antworten zu reagieren – erinnert er mich halt auch ein bisschen an Leo (wenn der denn mal was macht… seufz. Unser medienscheuer Messi…). Der ist da ähnlich ruhig, überlegt und sorgsam redet, mit meiner Meinung nach einem Maß an Aufrichtigkeit, das man bei einstudierten Texten in der Regel nicht so gut rüberbringen kann. Außer man ist talentierter Schauspieler. Dann hätte Neymar seine Berufung allerdings verfehlt, wie ich finde. :D Aber wie gesagt, das ist nur meine Meinung, den Eindruck habe ich – jetzt nicht nur von diesem Interview, sondern von den vielen, dich ich bislang gesehen habe.

Tja, letztendlich wird die Wahrheit wohl irgendwo zwischen unseren Meinungen liegen. :D

Aber ehrlich, jetz würd’s mich mal wirklich brennend interessieren, wie Sport-Management so funktioniert und was Medienberater so alles beraten… :dry: