Interessantes rund um die 1. Mannschaft

#570778
L10NEL
Teilnehmer

Die Situationen sind mMn nicht vergleichbar.

Schaut man bei uns, so spielt jeder von MSN auf seiner Lieblingsposition. Da gab es nie Probleme und es entwickeln sich automatisch Sympathien. Denn keiner ist unzufrieden. Auch sonst sind viele bei uns, die sich mit dem Klub verbunden fühlen, einige sind schon seit der Jugend da. Man kennt sich, man schätzt sich. Messi ist innerhalb der Mannschaft nicht der Größte, er ist einer von ihnen. Und das lebt er auch, sieht man so häufig. Sie sind nicht alle Freunde (muss auch nicht), aber sie respektieren sich und erarbeiten sich Dinge gemeinsam, stehen füreinander ein. Was Pique auf Twitter für MAtS nach dessen Fehler gepostet hat, zeigt das auch einmal mehr.

Doch das allergrößte für mich ist zu sehen, wie häufig einer von MSN den besser postierten Mitspieler sieht, abspielt und ihm das Tor genauso gönnt wie sich selbst. Obwohl sie die Chance zu 95% selbst vergolden könnten. Aber nein, rüber den Ball! Aus 95% werden so 99,5%, 0,5 für Unwägbarkeiten. Jetzt sagen einige von euch, ist ja selbstverständlich. Ja?! Alle 3 sind Alphatiere, haben den Anspruch, der Beste zu sein. Bei Neymar könnte man denken, der will doch selber langsam mal ausm Quark kommen und der Weltbeste sein. Fehlanzeige, er gönnt Messi jedes Tor als wäre es sein eigenes. Freut sich glaubhaft und authentisch mit ihm.

Und darum ist Barca noch immer „més que un club“.

Und schaut man nun mal in die Hauptstadt. Tja, Bale spielte immer links. Ob offensiv oder defensiv war dabei egal. Nun musste er von Anfang an ausweichen, weil der Platzhirsch Ronaldo dort seine angestammte Position inne hat. Aber Bale kostete 100 Mio. Euro und hat den eigenen Anspruch auf links zu spielen. Sympathien können sich so schon mal nicht entwickeln. Benzema steht zwischen beiden und freut sich, überhaupt Bälle zu bekommen.

Isco und James, zwei Ausnahmekönner. Aufgrund von Zidanes System spielen beide keine Rolle im Team. James 80 Mio. schwer, WM-Held, hat den Anspruch zu spielen. Tut dies trotz guter Leistungen nicht.

Sergio Ramos, für viele die Identifikationsfigur schlechthin seit Casillas weg ist. Aber eigene Jugend? Nein! Zugekauft aus Sevilla. Über Pepe verliere ich lieber kein Wort mehr. Marcelo vom Einsatz her top, aber auch mit fragwürdigen Aktionen (z.B. CL – Wolfsburg).

Mit Carvajal hat man einen aus der Jugend und Zindane versucht andere einzubauen. Für mich ist Real dennoch ein zusammengewürfelter Haufen von Söldnern. Jeder Weltklasse, aber für den ganzen großen Wurf LaLiga+CL oder gar das Triple wird es nie reichen.

Nochmal kurz zurück zu Barca. Mit Rafinha hat man nun auch mal wieder einen glaubhaften La Masia-Absolvent, dem ich persönlich, den großen Durchbruch bei Barca realistisch zutraue. Nur ist es momentan so ungemein schwer einen festen Platz im Team zu finden. Doch das Beispiel Sergi Roberto zeigt, Geduld kann sich durchaus auszahlen. Geduld die beispielsweise Thiago nicht hatte, leider. Ihn hätte ich gerne mal unter Luis Enrique im jetzigen System spielen sehen.

Nun hab ich mehr geschrieben als ich wollte …