FC Barcelona 4-0 Manchester City 19.10.16

#570982
Kalelarga82
Teilnehmer

Rainer hat das gestrige Spiel eigentlich schon perfekt zusammengefasst. Das kann man wohl so stehen lassen.

Ich war in den letzten Jahren selber einer der unseren Trainerstab nie wirklich kritisiert hat. Von Spiel zu Spiel ja, aber auf lange Sicht hatte ich immer die Hoffnung und war überzeugt dass wir doch irgendwann unsere volles Potenzial ausschöpfen würden. Und ich werde auch zum dritten Mal, im dritten Jahr sagen:“ Die Saison ist noch jung, wir haben noch Zeit“. Denn ich weiss auch ganz genau wenn ich so in die Analen der Fussballhistorie blicke. Wer zu früh in Form kommt, dass geht zum Schluss nicht gut. Ihr werdet lachen, aber das ist ziemlich oft bei Topteams so. Ein Beispiel aus der jüngsten Vergangenheit ist Ancelotti mit Real Madrid in der Saison nach dem CL-Triumph. Denke wir cules mussten auch irgendwann im Winter feststellen dass sie einfach wahnsinnig gut und auch effektiv Fussball spielen. Dieses Team hat in dieser Zeit ihr Potenzial vollkommen ausgeschöpft…dann kamen natürlich lauter Verletzungen, was aber auch zum Sport dazugehört.

Ich schaue mir jedes Mal unseren Kader an und lüge mich schon fast zwei Jahre dabei an, dass wir damit in jeden Spiel zumindest facettenreich auftretten könnten. Es tut mir in der Seele weh wenn ich sage, dass genau dieses Real unter Ancelotti 1000 Mal variabler und facettenreicher in den 3 Monaten war, als wir es insgesamt in 2 Jahren Spielzeit waren. Natürlich gibt es immer wieder Spiele die man mal nur durch den Kampf gewinnt oder sonst wie (Last Minute, oder was weiss ich). Alles vollkommen in Ordnung.
Es geht auch nicht darum den Gegner zu dominieren oder totzupressen. Die Zeiten ändern sich und man sollte sich immer an die Gegebenheiten im Leben anpassen, sonst wird man gefressen wenn auch nur vom Gegner, in dem Fall. Ich will aber eine klare Philosophie. Spielen wir kompakt und auf Konter? Kein Problem. Aber das Konzept sollte erkennbar sein. Sehe ich aber schon lange nicht. Gestern hatte sich genau aus diesem Grund, im Ballbesitz von City, Busi, Raki im Zentrum positioniert, Neymar und Suarez auf dem Flügel und Messi in der Spitze. Auf dem Papier sieht das schon geil aus, richtig Früchte geerntet haben wir aber damit auch nicht.
Nicht mal der Ansatz von Kontern sieht man. Für das hohe Pressing sollte man den Gegner wirklich bestrafen. Darauf hoffe ich schon lange wenn ich die Spieler in unserem Kader sehe.

Und Busquets? Ich muss ehrlich sagen dass er mir von allen Spielern zur Zeit am wenigsten gefällt. Schade eigentlich dass er keine richtige Konkurrenz auf seiner Position hat. Also mit Ball ist das wirklich grauenhaft was er da veranstaltet. Besonders in einem 3-4-3 (wenn man das gestern so interpretieren würde) ist er ziemlich verloren. Die Abstände im Mittelfeld sind noch viel grösser und er ist nicht nur wegen seines fehlendem Speeds mit Ball, meilenweit von den Nebenleuten entfernt.

Und dann gehts halt wieder um MSN. Die drei da vorne sind so gut, dass man sie vorne stehen lassen kann für das Toreschiessen. Sind sie vielleicht das System was ich die letzten Jahre vergebens suche? Messi lässt sich immer noch zurückfallen um das Spiel aufzubauen. Von ihm kommt genau dieser, ja fast einzige Impuls in unserem Offensivsystem.
Haben wir uns eigentlich einen Schritt nach vorne bewegt oder nennt man das Stagnation? Ich merke das man was verändern will, aber ich merke zum Teil auch das man nicht weiter kommt als man sich das in der Theorie vielleicht gewünscht hätte.
Im Kollektiv gefällt mir das nicht so richtig. Ich habe wirklich oft das dumpfe Gefühl dass einige Spieler manchmal nicht wissen was sie machen sollen wenn sie nicht mehr in unserem bewährten 4-3-3 spielen. Ausser die Spieler mit Erfahrung wie Mascherano, Messi usw…

Klar bin ich sehr froh über diesen Sieg und insgesamt auch über die 9 Punkte in der Gruppe. Ich will aber nicht meine komplette Liebe zum Fussball auf nur die Tore die wir schiessen reduzieren. Reden wir eigentlich in den Spieltagsthreads auch mal über etwas anderes als über Tore oder über ein Foul? Pragmatismus hin oder her. Ich möchte echt vor Weihnachten einmal ein Spiel von uns gegen einen guten Gegner sehen, wo mal zumindest 70 Spielminuten verschiedene Strategien und Spielzüge vollzogen werden. Sie mögen vielleicht nicht alle klappen, aber um die exakte Philosophie geht es mir da. Wenn ein Matchplan existieren sollte, sieht oder merkt man dies als Aussenstehender sofort. In einem dritten Jahr als Coach der selben Mannschaft erwarte ich mir mittlerweile viel mehr als das, was ich hier Woche für Woche sehe. Meine Erwartungen habe ich sowieso weitesgehend was Barca angeht (in ästhetischer Hinsicht) runtergeschraubt. Ich sagte mir, abwarten….
Und ich warte noch immer !! Ich meine schaut euch mal den Kader an… Kann man damit viel anstellen oder nicht? Bitte sagt es mir.
Nebenbei. Wir haben zum Teufel noch immer Probleme ein hohes Pressing des Gegners zu umspielen. Immer noch !!! Wieso kann man sowas nicht mit einem klaren Spielzug, welchen man Konter nennt, bestrafen? Von 20 Spielen wo der Gegner über eine lange Phase der Partie ein hohes Pressing betrieb, haben wir ihn vielleicht nur ein oder zwei Mal dafür bestraft. Ich finde das viel zu wenig…

Ich will nicht der sein den man jetzt verteufelt wegen meiner vielleicht zu übertriebenen Kritik nach einem 4:0 Sieg. Will nur einmal andeuten dass wir uns unbedingt um die vielen Defizite im Mannschaftsgefüge kümmern sollten. Das Erwachen sollte nicht erst in einer K.O.-Phase der CL kommen…
Nehmt mir das bitte nicht übel. Das hört sich alles ziemlich negativ an und ich wollte euch nicht den Tag versauen. Will einfach mal Meinungen hören von Usern, die genau diese Probleme auch sehen. :)