Manchester City 3-1 FC Barcelona 01.11.16

#571495
Anonym

Den angesprochenen Punkt mit der katastophalen Abwehr muss man in meinen Augen differenzierter Betrachten. Zum einen kennt man die Problematik ja bereits schon aus der Zeit vor Lucho, dass bei leicht zu überbrückendem Mittelfeld die Abwehr generell schnell mies aussieht. Pique hat bisher eine gute Saison gespielt, Masche war nicht konstant, Umtiti bisher eigentlich recht souverän und Matthieu ist mittlerweile leider am absteigenden Ast. Es könnte sicher besser laufen, aber ich denke, dass speziell in der Überbrückung des Mittelfelds der Hund begraben liegt. Busquets läuft seiner Form aktuell massiv hinterher und wirkt völlig von der Rolle. Wir wissen alle, was für ein toller Spieler er ist, aber aktuell kommt es mir ein bisschen vor, als wäre sein Typus irgendwie überholt. Ein ähnliches Gefühl wie bei Xavi, als es einfach nicht mehr reichte. Ich hoffe ja irgendwie, dass sich diese Befürchtung nicht bewahrheitet, er seine Form wiederfindet und uns wieder als sichere Schaltzentrale zur Verfügung steht. Aktuell wüsste ich auch ehrlich gesagt nicht genau, wie man ihn ersetzen soll? Gerade da Masche momentan in der IV gebraucht wird und vom Spieltyp eher der klassische Zerstörer ist.

Der andere Punkt ist, dass individuelle Fehler schlicht passieren, ob wir das akzeptieren wollen oder nicht. Sergi zB hat bisher als RV überzeugt und gestern hatte er Schei** am Schuh kleben und wenig hat funktioniert.
Man hat leider gemerkt, dass wir gestern die Kontrolle verloren und reihenweise individuelle Fehler gemacht haben. City hat ab dem Ausgleich schlicht super gespielt und uns durch Spritzigkeit und aggressivem Pressing den Schneid abgekauft. Wir waren in fast jedem Zweikampf den Tick zu spät, gerade bei Sergio und Sergi gut zu sehen. Der Verlauf war für mich nach der ersten Halbzeit eigentlich unbegreiflich, aber im Endeffekt haben wir durch 3 individuelle Böcke 2 Gegentreffer kassiert. Das hätte mit viel Pech schon im Camp Nou passieren können. Leider haben wir aus der Überlegenheit bis zum Gegentreffer kein Kapital geschlagen, denn ob City so aufgedreht hätte, wären wir mit 2:0 in die Pause gegangen bleibt der Fantasie überlassen.

Nicht nachvollziehbar war für mich die Auswechslung von Gomes gegen Arda, das hat uns im Endeffekt jeglicher Dynamik im Mittelfeld beraubt und konnte später auch durch Rafinha nicht mehr ausgeglichen werden. Auch bei Gomes gabs viel Pech mit dem Lattentreffer, den er in meinen Augen aber völlig legitim verwerten möchte.

Naja bleibt im Endeffekt nur zu sagen, dass das Trainerteam hoffentlich die richtigen Schlüsse ziehen wird und die Spieler mental wieder aufbaut.

Besser wir bekommen jetzt unsere Grenzen aufgezeigt und können noch reagieren, als in der KO Phase. Jetzt heißt es einfach Mund abwischen und gegen Sevilla Antworten auf dem Platz liefern.