Taktik, Spielsystem, Erneuerungen

#573463
Anonym

Ich glaube wir haben tatsächlich unterschiedliche Vorstellungen von Flügelspielern. Aber ich finde jetzt nicht, dass er gegen Bayern auswärts sehr auf den Flügel fixiert war, bis auf in einem Abschnitt der ersten Halbzeit. Gut ich hatte das Spiel etwas anderes in Erinnerung aber selbst in dem Video sehe ich ihn, bis auf in einigen Szenen, nicht übertrieben auf rechts picken.

Wie gesagt, ich vertrete grundsätzlich die Ansicht, dass man aus allen Spielern das Maximum herausholen muss und ich glaube, dass man vorne eben mehr Variabilität hätte, wenn Neymar zentraler neben Suarez wäre und Messi dahinter als Freigeist agieren würde. Mit Iniesta hätte man mittig da die geballte Power. Auf den außen bräuchte man eben die Spieler, die als Anspielstationen fungieren um das Feld breit zu machen, wenn sie im 1 gegen 1 auch noch stark sind umso besser. Ich bin trotzdem der Meinung, solange Messi kann und will, sollte er das Zentrum unseres Spiels sein. Messi als „Raumöffner“ zu verwenden ist für mich einfach Verschwendung, wenn man sich seine Fähigkeiten ansieht. Es ist ja nicht so, dass er Spieler nicht in Szene setzen könnte, aber oftmals hat der lange Pass auf Alba bspw. nicht funktioniert oder Chancen die von ihm erspielt wurden, wurden leichtfertig vergeben. Es ist ja nicht so, dass sonst niemand seine Position spielen kann. Ist er verletzt, zieht man eben einen Neymar zurück und setzt jemand anderen nach vorne. Es gibt kein System, das seiner selbst wegen funktioniert. Es funktioniert gerade wegen der Spieler und jeder Spieler hat verschiedene Fähigkeiten dementsprechend müssen auch die kleinen Schrauben entsprechend angezogen werden. Man kann ein grobes Konzept und eine Philosophie haben, nach der man spielen will, aber die Feinheiten werden durch die Spieler geprägt.

Und dass unser Flügel so verwaist weil Messi keinen Bock auf den Flügel hat ist mMn auch etwas schnell gesagt. Er hat sich ja mitunter auch deshalb so positioniert, weil im Mittelfeld nichts ging. Mit Andrés gemeinsam hat das sowohl gegen Gladbach als auch gegen Espanyol insgesamt wieder besser ausgesehen (Gut gegen Espanyol war auch Denis im MF) aber am schlechtesten sah es rechts mMn eben dann aus, wenn Gomes MF war, weil der einfach die Rolle Zentraler interpretiert. Mit Rafa und Denis aber auch Rakitic war der Flügel eh nie so leer und dass Sergi halt auch nicht die Dynamik eines Alves in dessen besten Jahren hat ist einfach seiner Veranlagung geschuldet. mMn fehlt uns für rechts einfach das entsprechende Material. Ich will Messi einfach zentral sehen, wo er die meisten Anspielstationen bzw. Gestaltungsmöglichkeiten vor sich hat. Auf rechts kann es eigentlich immer primär in eine Richtung gehen, an der Seitenauslinie an Spielern vorbei gehen ist tendenziell sowieso schwer, weil dir immer einer den Ball weggrätscht. Wie gesagt. für mich ist er auf rechts verschwendet und klar konnten wir seine Verletzungen durchaus kompensieren, aber da war die Ausrichtung dann auch eine andere und ich glaube dass die Spieler grundsätzlich lockerer sind wenn er auf dem Platz steht nach dem Motto: „Puh heut bin ich nicht verantwortlich, Leo wird schon was einfallen.“ Und dann sind auf einmal auch die anderen in der Pflicht, wenn er nicht da ist. Ich sehe da eher den mentalen Aspekt, aber nicht weil sich alle denken: „Wah, Leo wird zickig wenn wir ihm die Bälle nicht geben.“ sondern eher wie oben erwähnt, man fühlt sich eher in Sicherheit, wenn er da ist.