Real Betis 1-1 FC Barcelona 29.01.17

#574935
Anonym

Ich lese solche Diskussionen – heute war sie vielleicht etwas hitziger – immer gern, auch wenn ich eher selten selbst mit einsteige. Was mich aber schon seit längerer Zeit stört, ist, wenn gute Argumente einfach damit abgetan werden, dass man das gar nicht wissen kann, weil man nicht alle Informationen hat etc. Natürlich wissen wir nicht alles, ist ja vollkommen klar. Wir wissen nicht, ob ein Spieler, der schlecht gespielt hat, schlecht geschlafen hat. Aber man kann aber trotzdem anmerken, was seine Fehler waren und natürlich, was er trotzdem gut gemacht hat. Man kann, wenn man das will, überall eine große Unbekannte ins Spiel werfen und die Diskussion damit zerstören. Man kann aber auch bei den Fakten bleiben, die man kennt und mit diesen die Diskussion voranbringen. Das gehört für mich zum Fußball mit dazu und macht mir Spaß.

Dass ich das gerade heute schreibe, liegt nur daran, dass ich Zeit hatte, die letzten Seiten zu lesen. Meine das ganz allgemein und hätte es auch sonst jederzeit mal schreiben können. Wollte einfach nur mal anmerken, dass ich es schade finde, wenn gute Argumente und Diskussionsansätze mit eben dieser großen Unbekannten ausgeschaltet werden, da man dazu weder etwas beiweisen noch widerlegen kann, wo man stattdessen mit Wissen anstelle des Unwissens alles einen Schritt weiter bringen könnte.