Real Betis 1-1 FC Barcelona 29.01.17

#574962
Barca_undso
Teilnehmer
Schnack wrote:

Ich antworte dir mal: Barca spielte einfach schlecht. Real Betis verstand es gut, mit der Mannschaft geordnet nach vorne zu verschieben. Ebenfalls verschob man geordnet in Richtung Ballführer. Sprich: Um den Spieler des FC Barcelona waren regelmäßig mehrere Betis-Spieler in der Nähe und konnten stören. Dieses Spiel zogen sie tatsächlich fast über die gesamte Spielzeit durch, was durchaus laufintensiv ist.

Was machte der FC Barcelona schlecht?
– Als Betis auf den ballführenden Spieler verschoben hat, ergaben sich auf der anderen Seite, wie es eben bei derartigen Verschiebungen üblich ist, Räume für die Katalanen. Diese Räume wurden zwar bespielt, das langsame Nachrücken der Spieler und vor allem die Tempoverschleppung des ballführenden Akteurs sorgten allerdings dafür, dass Betis sich schnell wieder ordnen konnte.
– Das Mittelfeld stellte für die Abwehr keine Entlastung dar. Insbesondere Rakitic hatte als Sechser Probleme damit, die Bälle sicher zu verteilen. Die Pressingresistenz war bei ihm nicht gegeben. Er vertändelte oft den Ball. Als Bindeglied hat er seine Arbeit ebenfalls eher schwach gemacht. Die Abwehr war in der Rückwärtsbewegung oft auf sich alleine gestellt. Ein Sergio Busquets wäre heute wohl Gold wert gewesen, trotz seiner aktuellen Schwächephase.
Allerdings will ich nicht nur ihn in die Mangel nehmen: Arda Turan und Denis Suárez stellten ebenfalls keine Entlastung dar.
– Weil das Mittelfeld Probleme hatte, das Spiel an sich zu reißen, hatte Barca ebenfalls kaum Spielkontrolle.
– Die Offensive war von den hinteren Reihen quasi getrennt. Nur behäbig schaffte es der FC Barcelona in die Hälfte von Rea Betis.
– Mangel an Bewegung.
– Bälle wurden zu leicht hergegeben.
– Pressingresistenz war nicht gegeben. Oft waren planlosgeschlagene lange Bälle zu sehen.

Man merkt: Das Unentschieden war am Ende schmeichelhaft. Die Torschussstatistik führte Betis soweit ich weiß nämlich ebenfalls mit einem deutlichen Vorsprung an.