Paris SG 4-0 FC Barcelona 14.02.17

#575796
Anonym

Ok, ein paar Dinge möchte ich vorweg feststellen:

1. Messi verkaufen – geht es noch? Sorry, aber das musste ich jetzt so drastisch formulieren. Messi war mit Sicherheit der wesentlichste Faktor für den Erfolg der letzten Jahre. Da muss mir auch niemand mit Kollektiv kommen oder so. Pep hat das richtig formuliert. Sinngemäß: „Ich wollte Messi zum besten Spieler der Welt machen, schlussendlich hat er mich zum besten Trainer der Welt gemacht.“ Dass das heute eine bescheidene Vorstellung war ist auch klar, aber ganz ehrlich, jeder der Messi und seine Motivation auch nur ein bisschen kennt aus der Vergangenheit, der wird wissen, dass er der letzte aus der Mannschaft ist, der satt vom Erfolg ist. Der hätte auch schon nach 2014 oder 2015 genug haben können, aber seine Saison bis jetzt war eine seiner besten. Uh, heute hatte er einen schlechten Tag, wie die gesamte Mannschaft, was soll’s. Nur weil er heute auch in einer Starre war, heißt das noch lange nicht, dass er genug hat. Ich denke nichtmal Pep ist besessener von diesem Sport und Erfolg darin als Messi. Ich denke niemand liebt den Fußball so wie er. Dass er heute schlecht war will ich ja gar nicht verneinen.

2. Neymar soll bitte immer so giftig sein wie heute, auch wenn ihm herzlich wenig gelang. Er hat zumindest Gegenwehr gezeigt.

3. Man kann meiner Meinung nach über vieles diskutieren, aber nicht darüber, dass in erster Linie Messi und in zweiter Linie Iniesta, Piqué, Busquets, Suárez und auch Neymar, wenn er will, in den nächsten Jahren weiterhin unsere Säulen sein sollen. Auch wenn Iniesta da der mit Abstand älteste ist. Über die anderen Personalien kann man denke ich grundsätzlich diskutieren, aber auch einen kompletten Umbruch halte ich für nicht zwingend notwendig. Das ist aber dann eine Frage der Zukunftspläne.

4. Lucho hat heute ausgeschaut, als wäre er völlig leer. Ich habe ihn noch nie so teilnahmslos gesehen. Ich glaube das ist in erster Linie eine psychische Komponente, die es ihm nicht ermöglicht, noch neue Impulse zu geben. Das Verhältnis zum Team wurde ja von den Medien immer als eher kompliziert spekuliert, nur der Erfolg hat ihm eben Recht gegeben. Die Frage ist, ob überhaupt noch irgendwer will, dass er weitermacht. Ich habe das Gefühl, er ist mehr fertig mit dem Job, als irgendjemand fertig mit ihm ist.

Das Spiel heute müssen wir denke ich nicht weiter diskutieren. Ich kann mich jetzt in der jüngeren Vergangenheit an kein dermaßen schlechtes Spiel erinnern. Mich erinnert hier alles gerade sehr an die Rijkaard-Ära. Eine titellose Mannschaft wird übernommen, an die Spitze geführt und stürzt aber direkt nachher wieder ab. Pep hat es geschafft, unser Team von Jahr zu Jahr besser zu machen. Das hat Lucho leider nicht geschafft. Puyi sagte aber richtig, dass er es sicher noch schwerer hatte als Pep, weil niemand das verlieren gewohnt war, aber du nach so einer Ära wie der von Pep eben schlichtweg nur verlieren kannst. Und noch ein Unterschied zur Rijkaard-Ära: Ronaldinho war fertig, Messi ist es noch lange nicht. Auf ihn können wir weiterhin bauen, wenn man denn endlich die Verlängerung hinbekommt.

Jetzt gilt es einfach, die richtigen Schlüsse zu ziehen. Meiner Meinung nach müsste man primär einen kühlen Kopf bewahren und außerdem fängt der Fisch beim Kopf zum Stinken an. In meinen Augen beim Präsidium, dass seit Jahren in der Transferpolitik nicht die beste Figur macht. Zugegeben, heuer schien das alles absolut vielversprechend zu sein und auch ich war total begeistert von den Verpflichtungen, aber Stand jetzt muss man feststellen: Paco haha, Gomes Totalausfall, Digne höchstens Durchschnitt, Denis mit viel Potenzial aber noch sehr ungeschliffen und Umtiti auch sehr viel Potenzial aber noch nicht konstant und auch er lässt gerade massiv nach.

Umtit und Denis traue ich den großen Sprung bei uns nach wie vor zu. Gomes, Paco und Digne eher nicht. Digne ist aber als zweite Geige durchaus brauchbar. Die anderen dafür schlichtweg zu teuer. Arda ist meiner Meinung nach ebenso über seinen Zenit und steht und fällt sehr mit der Leistung der Mannschaft. Im Mittelfeld überzeugt er nicht und auf außen passt es durchaus, aber auch nur wenn er die entsprechende Unterstützung aus dem MF bekommt. 50 Mio. wären ein sehr guter Preis gewesen.

Ich bin nicht dafür, dass wir alles einreißen und einen Komplettumbruch starten, aber folgenden Stand der Dinge gibt es aktuell meiner Meinung nach einfach:

Gomes: Missverständnis, viel Glück in der Zukunft!
Arda: Danke, dass du ein Top-Backup warst, aber wenn jemand 50 Mio. für dich bietet, dann brauchen wir einfach einen jüngeren.
Mathieu: Danke für deine erste Saison und tschüss, lass deine Karriere noch irgendwo entspannt ausklingen!
Paco: Mach’s gut, hoffentlich hast du noch woanders Erfolg.
Masip: Du könntest woanders im Tor stehen, wieso willst du bei uns unbedingt die Nr. 3 sein?

Rakitic ist für mich eine Personalie, die sich nach der Härte der Veränderung bzw. der Spielidee eines mit Sicherheit neuen Trainers richtet. Er ist ja nicht der Spieler, den ich für unser Mittelfeld auf lange Sicht für passend halte. In seinem ersten Jahr mit Xavi gemeinsam konnte man da viel mehr machen, aber aktuell funktioniert das nicht so und ich glaube auch, dass es eine dominantere Kraft im MF bräuchte.

Mit dem Rest kann man denke ich super weiterarbeiten. Unser MF müsste gestärkt werden. Nach dem heutigen Spiel ist Verratti wohl der absolute Wunschkandidat. Er ist ohnehin am ehesten Xavi ähnlich.

Vorne bräuchte es eigentlich primär jemanden, den man auch bringen kann, wenn einer von MSN mal länger ausfällt oder der auch von der Bank viel liefern kann. Aduriz, Villa (wird nicht passieren). Irgendeinen Larsson-Typen eben. Denis und Rafa können auf außen spielen, ebenso wie Aleix. Und im MF bekommen die sonst eh nie ausreichend Praxis.

Sergi Roberto sollte man eher als Notfalls-RV einplanen, aber dort hat man auf jeden Fall Bedarf. Ich weiß, der Thread ist der falsche um Namen zu nennen, aber mit Bellerín, Verratti und Stürmer X wäre man gut bedient. Der Kader wäre um sechs Spieler kleiner und man könnte es endlich wie zu Peps Zeit so machen, dass man wieder auf die Jugend setzt. Pep hatte vier Leute, die IV spielen können. Wir hätten Pique und Umtiti als Stamm und Masche als Backup (der wird langsam auch älter). Dazu noch Marlon. Voila, wir wären perfekt besetzt. Rechts Aleix und Bellerín, links Alba und Digne, DMF Busi und Samper, Zentral Sergi Roberto, Verratti, Iniesta, Rafinha, Denis und vorne MSN sowie Stürmer X. Wir hätten einen 21-Mann-Kader und es gäbe endlich wieder die Chance, die Jugend zu integrieren.

Das soll jetzt kein großer Zukunftsplanungs-Beitrag werden, ich wollte damit nur sagen, dass nicht alles verloren ist und lediglich die richtigen Entscheidungen getroffen werden müssen, wenn man Barça eine gute Zukunft ermöglichen will. Nur irgendwie befürchte ich, dass wir eher eine mittelfristige Lösung wie Özil oder so an Land ziehen ….

Und was ich noch loswerden möchte: Können wir jetzt endlich aufhören uns vorzuhalten und vorzuschreiben wer wie sein Fan-Dasein lebt. Die zweifeln im Frust schnell am großen Ganzen und die anderen sehen es eher optimistisch. Die einen haben gerne einen Sündenbock und die anderen sehen die Schuld im Kollektiv. Es ist doch so egal, wie man mit Niederlagen umgeht, solange man sie differenziert betrachtet und zu 100 Prozent hinter seiner Mannschaft steht und ich denke das tun wir alle. Barça hat uns die letzten Jahre so viel geschenkt, irgendwann ist auch mal Schluss.

Und als Schlusswort: Das Phlegma und die fußballerische Sprachlosigkeit waren das, was mich heute jedoch wirklich nachdenklich gemacht hat. Das Feuer fehlt. Hoffentlich kommt das wieder. Reicht wenn es nächstes Jahr kommt. Die Saison ist eher verkorkst. Hoffentlich schenkt man Lucho als Abschied noch die Copa. Das hat er sich allemal verdient. Dass er weitermacht glauben und wollen mittlerweile die wenigsten, am allerwenigsten wohl er selbst.