Paris SG 4-0 FC Barcelona 14.02.17

#575820
Magic Iniesta
Teilnehmer

Puh… lange ist es her, dass ich mich hier das letzte mal zu Wort gemeldet habe. Aber ich muss nach solchen Spielen meistens erstmal irgendwo hin und niderschreiben was mir gerade alles so durch den Kopf geht.

Zum Spiel: Es war kein Inter Mailand, es war kein Chelsea. Zumindest hat es nicht den selben bitteren Geschmack, der vermeidbaren und unverdienten Niederlage hinterlassen. Für mich war dieses Spiel ein ein zweites München 2013. Auch da trat man in durchschnittlicher Verfassung (zugegeben mit einigen mehr personälen Ausfällen) gegen einen bis in die Haarspitzen motivierten Gastgeber an. Beide Spiele endeten 4:0 und in beiden Fällen mehr als verdient. Paris war wie München einfach um einige Prozent mehr entschlossen dieses Spiel zu gewinnen und dafür alles zu geben. Jeder einzelne Spieler ist über sich hinaus und an sein Maximum gegangen und Barca hat das Ganze über sich ergehen lassen. Im Mittelfeld hat PSG ganz klar die Marschruthe vorgegeben. Sie waren aggresiv und in jedem Zweikampf bereit. Barcas Spielaufbau hat trotz der Rückkehr von Busquets und Iniesta durch das beinahe ständige Pressing von Verratti, Rabiot und Matuidi absolut nicht funktioniert. Selbst Messi auf der Zehnerposition oder wie so oft sehr tief aufbauend hat daran nichts geändert. Es war nicht das erste Mal in dieser Saison, aber es wurde zum ersten Mal konsequent bestraft.

Zu den Spielern: Kaum ein Aufbäumen von einem der Spieler zu sehen. Ter Stegen hat noch schlimmeres Verhindert und Neymar war immerhin bemüht nach vorne was zu erzwingen. Suarez und Messi fehlte jegliche Bindung zum Spiel. Suarez sicherlich auf Grund seiner Rolle als Mittelstürmer, der eben auch mal einen Ball in Strafraumnähe zugespielt bekommen muss um für Gefahr zu sorgen und Messi weil ihm immer mindestens zwei Pariser auf den Füßen standen und er nicht genügend Entlastung durch seine Mitspieler bekommen hat. Selbes könnte man über Iniesta sagen, desen Spiel ähnlich wenig zur Entfaltung kommen konnte.
Den mit Abstand schwächsten unter vielen, erschreckenden Auftritten hatte dann aber meiner Meinung nach Andre Gomes für sich reserviert. Nicht nur da er Barcas einzige klare Torchance vergeben hat, aber vor allem weil er einfach mit dem gesamten Spiel, wie durchaus in vorherigen Spielen schon zu beobachten war, überfordert schien. Er ist daher auch mein einziger großer kritikpunkt an der generellen Aufstellung von Luis Enrique. Ein Rakitic, wenn auch nicht in der Form der letzten Jahre, hat einfach die Erfahrung und dominanz in solchen wichtigen Spielen anders zu agieren. Auch ein Einsatz von Mascherano wäre aufgrund des breits angesprochenen agressiven Mittelfeld von PSG eine Option gewesen.
Die Abwehr um Pique und Umtiti ist wahrscheinlich trotz der 4 Gegentore noch mein geringster kritikpunkt, da das Spiel meiner Meinung nach in anderen Bereichen des Platzes entschieden wurde. Nur Sergi Roberto ist dann doch deutlich negativ aufgefallen, weil er defensiv einfach mit den schnellen und agillen Spielern von Paris überfordert war. Auch das ist aber eigentlich nichts wirklich neues.

Zum Trainer: Bei einer 0:4 Demütigung nicht über den Trainer zu reden macht keinen Sinn und er trägt sicherlich zu ca 50% Schuld an der Niederlgage, weil es schlicht seine Aufgabe ist, die Mannschaft besser auf dieses Spiel vorzubereiten. Oft genug ist ihm das in der Vergangenheit gelungen. Momentan scheint sein Ideenreichtum allerdings erschöpft und nicht mehr ausreichend um der Mannschaft in solchen großen Spielen, den entschiedenden Impuls weiterzuleiten. Trotzdem möchte ich nicht auf diesen unangebrachten Luis Enrique „Hate Train“ aufspringen wie es seit Monaten (und im Grunde seit seiner Einstellng als Cheftrainer) so viele in den sozialen Netzwerken tun. Dieser Mann hat in seinen ersten beiden Saisons eine Umstrukturierung in einen ,auch da von einigen teilweise, schon totgesagten Verein gebracht. Und nicht nur das, sonder zudem in 2 jahren 4 nationale Titel und einen überragenden Champions League Sieg. Dafür bin ich ihm für immer dankbar, auch wenn nach dieser Saison sicherlich ein erneuter Wechsel an- und ein neuer Coach bereitsteht. Wie von vielen mit dieser Vereinslegende umgenagen wird, ist für mich eine Schande für die Fans dieses Vereins. Jeder darf gerne seine Meinung mitteilen, aber bei all den Kommentaren deutlich unter der Gürtellinie bekomme ich echt das Kotzen.

Zum Rückspiel und der restlichen Saison: Für das Rückspiel würde ich mir einfach von der Mannschaft eine engargiertere und offensichtlich auch eine bessere Leistung wünschen und dass man Paris nicht einfach Spalier auf ihrem Weg in Viertelfinale steht. Sie sollen es wenigstens versuchen. Das Camp Nou hat schon einige verrückte Spiele gesehen, auch wenn die Ausgangslage so schwer wie nie zu vor ist. Danach sollte man weiter den Fokus auf die Liga halten. Real ist klar voraus und hät alle Karten in der Hand, aber vor allem sollten sie in der Champions League noch weiter kommen, hat Barca alleine die volle Konzentration auf die Liga. 7 Punkte (die noch nicht einmal vergeben sind) Vorsprung mit einem weitere Clasico zu spielen, sind alles andere als ein Ding der unmöglichkeit aufzuholen, selbst in der aktuellen Form.

Also lasst uns wenigstens an den Dingen festehalten, die uns eindeutig Hoffnung auf eine Besssrung geben können. Die Saison ist noch lange nicht vorbei. Wir haben immer noch eine Mannschaft mit überragenden Spielern, wir haben immer noch den besten Fußballer aller Zeiten, wir haben immer noch Spiele zu spielen und wir haben ab der nächsten Saison hoffentlich einen Trainer mit guten, neuen Ideen, der die Mannschaft wieder dahin bringt wo sie hingehört. An die Spitze Europas und an die Spitze der Welt!

Visça el Barça!!!