Taktik, Spielsystem, Erneuerungen

#575932

Ich möchte kurz auf die taktischen Änderungen unserer Gegner eingegen.

Wie wurde Peps System ausgehebelt?

Sehr stark vereinfacht, nur auf ein Grundprinzip eingehend: Raumdeckung und Konter. Manndeckung war gegen die Falsche 9 kontraproduktiv und Spieler allgemein zu verfolgen beim Tikitaka von 8-10 Angreifern sinnlos. Also wurde auf Raumdeckung gestellt und ballorientiert verschoben. Angegriffen wurde über schnelle Gegenstösse, wo auch 3 Angreifer oft in Überzahl waren.

Was kam nach Pep?

Erstmal wurde einige Jahre ein Schatten des alten Systems gespielt, unter Tata kurz geändet und dann wieder revidiert. Man war wieder gleich weit. Alle Mannschaften konnten die alten Mittel gegen uns einsetzen

Taktische Revolution unter Luis Enrique

Ja, so etwas wie eine Revolution war es wohl. Es war die Abkehr vom Cruyff’schen totalen Fussball mit dem Grundprinzip: Alle greifen an und alle verteidigen. Damit war Schluss. Angegriffen wurde primär von MSN und der Rest sicherte ab. Situativ wurden die 3 vorne von Jordi unterstützt oder es brach mal ein 8er durch, dafür presste Suárez etwas die IV.

Was hatte das für Konsequenzen?

Die alten Mittel gegen Barça wurden unbrauchbar. Suárez ist ein Experte im in Lücken rennen und Messi und Neymar im Dribbling. Ohne doppelte Manndeckung kannst du keinen der dreien stoppen. Da alles über ihre individuelle Klasse geregelt wurde und es keine wirklich einstudierten Spielzüge gab wurde die Raumdeckung ausgehebelt und die Gegner wurden zu Zweikämpfen mit MSN gezwungen, welche unsere Stürmer oft genug für sich entscheiden konnten. Angegriffen haben die Gegner nach wie vor mit Kontern über einige wenige Spieler. Diese waren jetzt durch die Absicherung aber immer in Unterzahl. Ergebnis: Wir standen defensiv stabil und vorne schossen MSN 9 von 10 Toren und assistierten sich auch noch gegenseitig.

Das System hat funktioniert, wegen der individuellen Klasse von MSN und weil die alten Mittel gegen Barça die sich alle Mannschaften angeeignet hatten nicht mehr wirkten.

Und dann?

Die Gegner haben sich auf das neue „System“ eingestellt. Es hat 2 eklatante Schwächen:

1.) Du musst „nur“ MSN ausschalten, dann ist das Offensivspiel lahm gelegt. Da wir meist in Unterzahl angreifen – in der gegnerischen Hälfte stehen ist nicht am Angriff teilnehmen – kann der Gegner die Stürmer problemlos doppeln. Es wird wieder der Mann verteidigt, nicht der Raum. Da wir den Raum eh kaum nutzen und hauptsächlich über Einzelaktionen kommen ein einfaches, aber effektives Mittel. Die extreme Klasse der 3 vorne konnte sehr oft darüber wegtäuschen, da Neymar und vor allem Messi oft auch gegen 2 Gegenspieler durch kommen und Suárez sich ebenfalls sehr gut lösen kann.

Das hatte von Anfang an nichts mit Luchos taktischer Raffinesse zu tun sondern hat funktioniert, weil wir 3 der 5 besten Angreifer im Team haben.

Übrigens: Ein Indiz dass Gegner nicht mehr den Raum verteidigt haben: Arda war oft effizienter als der eigentlich weit überlegene Neymar, weil er Alba mit eingesetzt hat. Ein einstudierter, simpler Spielzug der den Raum bespielt war immer und immer wieder erfolgreich.

2.) MSN arbeitet kaum zurück, das führt dazu, dass der Gegner wenn er kollektiv angreift immer in Überzahl ist. Früher als alle mit nach hinten gingen hätte der Gegner auch zu 10. angreifen können, er wäre trotzdem 10:11 in der Unterzahl gewesen. Heute spielt er gegen 7,5 und findet da gezwungenermassen Lücken egal was die 7 machen. Als die Gegner das bemerkt haben dachten sie sich „bleiben wir doch gleich hier“ und haben angefangen uns offensiv zu pressen. Überzahl herzustellen war kein Problem und so konnte Barça zu weiten Bällen gezwungen werden. Diese kann MSN aber selten gewinnen. Die Konsequenz daraus ist: Wir wurden mehrmach so richtig an die Wand gespielt wenn Gegner uns hoch gepresst haben.

Fazit

Erfolgsorientiert hat das System kurzfristig geklappt, weil die allgemein bekannte anti-Barça-Taktik nicht mehr funktioniert hat. Dass Enrique aber ausser auf individuelle Klasse setzen nicht sehr viel angeboten hat, haben auch hier im Forum viele schon früh bemerkt.

Ein weiterer mMn negativer Punkt ist, dass in diesem System Jugendspieler kaum eine Chance haben. Wenn du Stürmer bist musst du gegen Überzahl gewinnen können und wenn du im Mittelfeld oder in der Verteidigung spielst heisst deine primäre Aufgabe absichern. Ein konstanter Routinier der wenig Fehler macht und Erfahrung sowie etwas Physis hat bringt da mehr als ein kreativer, technisch versierter Jungspund aus der Cantera.

Ich persönlich fand es ok, kurzfristig auf dieses System zu setzen weil wir es aufgrund des Kaders halt konnten. Genauso war ich aber auch schon in der Triple Saison der Meinung, dass das nicht lange gut geht und man sich als Kollektiv weiterentwickeln muss – und auch, dass Luis Enrique dafür wohl nicht der richtige Mann ist. Diese Einschätzung hat sich leider bestätigt.