Kaderplanung 2017/18

#576346
Anonym

Vorweg: Ich wollte damit nicht sagen, dass Rafa und Denis nicht super Verpflichtungen waren, nur wollte ich die Spielertypen erläutern.

Ich finde das ganze ist etwas komplizierter. Klar kann man sagen, dass die jungen jetzt zeigen, wieso sie sich bei uns nicht durchgesetzt haben, aber man muss auch den potenziellen Entwicklungssprung betrachten, den ein Spieler macht, wenn man ihm denn konsequent die Chance gibt. Thiago unter Pep beispielsweise. Da durfte man bei uns noch Fehler machen und wurde trotzdem konsequent eingesetzt.

Es ist eben auch die Frage, was einen Gomes berechtigt, bei uns gefühlt 100 Chancen zu bekommen, aber Samper wird nach ein bis zwei schlechten Spielen abgestempelt und zu Granada abgeschoben. Was kann Digne, was Grimaldo bei Benfica aktuell nicht liefert? Es geht hier schlichtweg um unsere Personalpolitik, die absolut fragwürdig ist. Bei Digne kann mir auch niemand erklären, dass er uns jetzt so viele Trikotverkäufe in Frankreich oder was auch immer einbringt. Als Backup solide, aber dafür brauche ich nicht diese Menge Geld in die Hand zu nehmen. Selbiges gilt für Mathieu. Wieso kann man nicht einfach einmal konstant auf junge Spieler setzen. Wenn man ein vielversprechendes Talent hat, dann führt man es langsam an die erste Mannschaft heran und belässt es dafür bei einem dünneren Kader. Pique, Masche und Umtiti können bei Bedarf geschont werden und sagen wir jetzt mal Marlon spielt uns im ersten Jahr einige Liga- und Copa-Spiele und vielleicht ein bis zwei in der CL-Gruppenphase und steigert sich kontinuierlich von Jahr zu Jahr. Pique und Mascherano werden sowieso älter und so gleicht sich die Einsatzzeit aus und man hat einen fließenden Übergang sowie nicht die übermäßige Belastung bei so einer langen Saison.

Genau das gleiche lässt sich auch auf das Mittelfeld anwenden. Man hat mit Masche einen polyvalenten Spieler, den man auch in einem großen Spiel statt Busquets bringen kann und ansonsten lässt man beispielsweise Samper das Handwerk lernen. Man bringt den Spielern eine Position bei, setzt sie aber durchaus auch einmal woanders ein, damit sie Minuten bekommen. Die Mischung macht es eben aus. Es bringt nichts, wenn wir keine Spezialisten haben, aber ein paar polyvalente Spieler braucht man immer. Aktuell wird zwischen Denis und Rafinha gewürfelt und die dürfen gleich viel auf drei verschiedenen Positionen spielen. Das bringt sie in ihrer Entwicklung sicher nicht wirklich weiter. Aber was will man machen, wenn wir acht Mittelfeldspieler haben. Dieses würfeln bringt einfach nichts. Eine gute Faustregel wäre. Drei Spezialisten für den Stamm, einen Routiner, einen polyvalenten Jugendspieler und einen weiteren jungen Spezialisten. Mit Iniesta, Busquets, Spieler X, Samper, Mascherano und Denis/Rafa wäre das erledigt. Aber selbst Denis und Rafa wäre schon grenzwertig, was die Minuten im MF betrifft. Aktuell haben wir aber noch Arda, Gomes und Rakitic. Und da soll dann irgendjemand von den jungen je seine Form finden? Viel Glück.

Vorne hast du im Prinzip drei Stammkräfte, die du nicht zu sehr rotieren kannst bzw. als Trainer auch nicht willst. Setz ihnen einen Routinier für die Spitze dazu, der am besten flexibel ist und einen Spieler, der auf diese Position ausweichen kann aus der Jugend. Fertig.

Das Konzept des dritten Torwarts will ich hier auch gar nicht diskutieren, weil es in meinen Augen einfach keinen Sinn ergibt.

Wenn man von diesen Guidelines ausgeht, dann hätte man einen Kader der wie folgt aussieht. Die Jugendspieler führe ich hier nur exemplarisch an und einige Spieler sind eben meine Fantasie, aber nicht mal Gerüchte, aber würden eben vom Konzept her passen.

Tor: Mats, Cillessen
RV: Bellerin, Aleix Vidal
IV: Pique, Masche, Umtiti, Marlon
LV: Alba, Grimaldo/Digne
DM: Busquets, Sergi Roberto, Samper
ZMD: Verratti, Denis
ZMO: Iniesta, Rafa
Sturm: MSN, Villa

polyvalent davon sind: Umtiti, Vidal, Roberto, Rafa und Denis (Messi zähle ich jetzt nicht, weil der sehr konkrete Vorstellungen zu haben scheint, was seine Position betrifft) Ausprobieren kann man natürlich immer, hat Pep ja auch gemacht.

Meine Befürchtungen bei diesem Kader wären: Samper und Sergi Roberto würden sich potenziell um Minuten streiten, Denis und Rafa ebenso. Ebenso hat man auch rechts nicht wirklich eine defensive Alternative. Umtiti kann das hingegen auf links theoretisch im Abidal-Style spielen. Aber gut, notfalls müsste Marlon das machen. Es braucht einfach auch eine defensive Variante auf außen, falls man wieder ein asymmetrisches System spielen möchte.

Dass Villa und Grimaldo natürlich nur in der Theorie möglich sind sollte auch klar sein. Aber Villa kann eben auch am Flügel spielen und könnte notfalls auch mit Suarez gemeinsam funktionieren. So einen Typ Spieler bräuchte es eben. Würde ja auch durchaus Zlatan noch eine Chance geben, falls er sich freiwillig auf die Bank setzen würde. Vertrag läuft ja im Sommer aus. Geht da einfach um die Idee, einen schon älteren Backup zu haben, den man nicht in seiner Entwicklung behindert, der aber auf den Punkt liefern kann. Paco ist noch jung und hat auf dem Punkt sehr wenig gebracht und außerdem ist er eben auch ein klassischer MS, soweit ich weiß. Wäre Ibra zwar auch, aber ja. Alles nur zur Veranschaulichung welchen Typ Spieler ich da gerne als Alternative zu MSN hätte.

Konkret würde das aus dem aktuellen Kader folgende Spieler entlassen: Masip, (Digne), Mathieu, Arda, Rakitic, Gomes, Paco. Insgesamt kann man mit denen schätze ich gut und gerne 80 Mio verdienen (Paco 15, Arda 20, Rakitic 25, Gomes 20, Mathieu und Masip 0). Damit könnte man dann Verratti finanzieren, auch wenn das jetzt natürlich eine bescheidene Milchbuben-Rechnung ist. Wenn man dann noch irgendwoher einen passenden RV bekommt für sagen wir 40 Mio. und einen Backup für MSN für 10, dann hätte man in meinen Augen in der Kaderplanung alles richtig gemacht. Man hätte um drei Spieler weniger und könnte bei Bedarf das ganze mit Jugendspielern decken und endlich wieder einen passenden Übergang von B auf A schaffen. Dazu wäre es natürlich optimal, wenn das B-Team den Aufstieg schaffen würde.

Das, was ich damit eigentlich sagen will, ist, dass man ohne Probleme die richtigen Entscheidungen treffen könnte und nicht auf Dauer diesen aufgeblähten Kader braucht. Man würde das Gehaltsgefüge wieder etwas in Takt bringen, wenn gleich die Diskrepanz zu MSN natürlich sehr hoch wäre, was aber auch der Fußball an sich ausmacht. Ist ja nicht so, dass man bei uns am allerbesten verdient. Wer fürs Marketing viel wert ist, bekommt viel vom Kuchen.

Weiter wäre der Schein nur trügerisch, was die Dichte unseres Kaders betrifft. Wir hätten zwar weniger Spieler, was aber keineswegs bedeutet, dass wir pro Position schlechter besetzt sind. Rafa und Denis können vorne problemlos die Rolle von Arda übernehmen. Paco würde durch einen Spieler ersetzt werden. Im Mittelfeld hätten wir keine Überbesetzung mehr sondern eine gesunde Mischung und der Mix vom Alter her passt auch.

Nur so in der Theorie ….