#10 – Lionel Messi

#577457
Neymarfan
Teilnehmer
Austrokatalane wrote:
Wir binden ihm aber auch immer die größten Erwartungen und Lasten auf die Schultern, gut das tut er selbst auch.

Nur sollte man das ganze nicht so undifferenziert auffassen. Messi hat sich mehrmals bewiesen, Neymar fängt gerade damit an. Neymar hatte nach Olympia in der Hinrunde einen Durchhänger, Messi ist aktuell etwas außer Form.

Was Professionalität sollte man Neymar aber auch nicht zu früh in den Himmel loben. Seine Sperren etc. rund um den Geburtstag seiner Schwester sind reiner Zufall, drei Jahre in Folge.

Neymar ist sich seiner Position mindestens so bewusst wie Messi, nur ist er das nach gerade mal insgesamt einem weltklasse Jahr bei uns. Wenn er so weiter macht sprechen wir nach dieser Saison über 1,5 weltklasse Jahre.

Lucho wird für ein weltklasse Jahr am besten zum Teufel gejagt und Messi nach jedem lustlosen Spiel hinterfragt.

Wir sollten echt anfangen das ganze nüchterner zu sehen und nicht immer mit zweierlei Maß messen.

Ich glaube das „zweierlei Maß“ ist die logische Folge davon, dass, wie du schreibst, an Messi größere Erwartungen gestellt werden, und das gerade wegen Messis Leistungen in der Vergangenheit und weil man um seine Klasse weiß. Insbesondere wenn das ganze Team nicht gut spielt hat man oft noch die Hoffnung, dass Messi die Mannschaft mit seiner individuellen Klasse rettet, und wenn er das nicht schafft ist man entsprechend enttäuscht. Insoweit ist der Doppelstandard eigentlich ein Kompliment an Leo und nicht unbedingt unfair.

Und soweit ich das mitbekommen habe (ich kenne die Diskussionen natürlich nicht alle so gut wie du) wird Leo, abgesehen von ein, zwei vermutlich nicht ganz ernst gemeinten Beiträgen, nicht grundsätzlich „hinterfragt“. Bei Neymar gab es (damals sicher nicht unberechtigte) Diskussionen, ob man nicht das Leistungsprinzip zerstört, wenn man immer ihn aufstellt, anstatt mit Arda zu rotieren etc. Dagegen stellt doch niemand bzw. kaum jemand Messis Platz als Stammspieler infrage.