Neymar Jr.

#577986
Anonym

Ich denke, die Verwunderung lässt sich am ehesten erklären, dass generell zu wenig zwischen Antritt und Endgeschwindigkeit (die hier gemessen wurde) differenziert wird. Man nehme zB Messi:
Leos explosiver Antritt in Kombination mit seinen unglaublichen technischen Fähigkeiten und der Beweglichkeit auf engem Raum, erwecken den Eindruck, dass er zu den schnellsten gehören muss. In diesem Szenario stimmt das wohl auch, aber im Vergleich zu einem Sprintduell über die komplette gegnerische Hälfte, wie es bei Neymar oft vorkommt, werden nicht so hohe Endgeschwindigkeiten erzielt. Zumindest würde ich mir das so erklären.

Für mich ist eigentlich hauptsächlich Busi die große Überraschung, da ich ihn gefühlt noch nie in einem Sprintduell bemerkt habe :lol: