Málaga CF 2-0 FC Barcelona 08.04.17

#578061

Ich verstehe nicht, wieso sich die Kritik hier wieder nur auf Gomes konzentriert. Ganz ehrlich: Zur zweiten Hälfte kam Iniesta rein und war für mich unsichtbar. Fast hätten wir uns durch einen Fehler von ihm zudem ein weiteres Tor gefangen. Wenn Iniesta schon nicht zurechtkam, wie können wir dann Impulse von Gomes erwarten. Da beide Spieler ihre Probleme hatten, gehe ich davon aus, dass hier andere Ursachen zugrunde liegen. Im Prinzip konzentrierte sich Barças Offensivspiel am gestrigen Abend wieder nur auf die offensiven Alleingänge von Neymar. Die rechte Seite war, inklusive Messi, komplett abgemeldet. Je schwieriger und unangenehmer die Spiele werden, so meine Beobachtung, desto mehr zieht sich Messi auf dem Spielfeld zurück. Gut, das ist aber eine andere Geschichte.

Stärker in den Blickpunkt möchte ich das Zusammenspiel zwischen Neymar, Alba und Gomes rücken. Es gibt genau einen einstudierten Spielzug zwischen den drei Spielern, dem Málaga aber relativ einfach den Zahn gezogen hat. Die Versuche, tiefere Zonen zu erreichen, scheiterten, wie sollte es anders sein, an Suárez und seiner wirklich nicht akzeptablen Ballverarbeitung. Von einem Lewandowski ist er in dieser Hinsicht wirklich um Lichtjahre entfernt, er kann wirklich kaum einen Ball halten. Das wiederum sorgt für große Probleme und eine noch stärkere Abhängigkeit von Neymar und seinen durchbrechenden Dribblings. Gomes und Alba wirken neben Neymar leider nur wie Statisten. Gomes soll für Neymar so etwas wie den Türöffner geben, doch darin kann sich die Rolle eines Spielers im Trikot des FC Barcelona schlicht nicht erschöpfen. Wir brauchen ein Zusammenspiel und damit einhergehend Spielzüge, mit denen die Defensivformation der Gegner ausgehebelt wird. Nichts dergleichen bekamen wir gestern zu sehen. Ein Spieler gibt alles und die anderen schauen nur zu – nicht, weil sie es nicht könnten. Das Problem ist einfach, dass die Rollen auf dem Spielfeld klar verteilt sind und niemand irgendjemanden angewiesen hat, sich spielerisch mehr einzubringen.

Es gibt eine klare Hierarchie im Offensivspiel, die scheinbar vom Trainerteam auch vorgegeben ist. Allzu verständlich vor diesem Hintergrund der Ansatz vieler Spieler, die sich offensiv zurücknehmen und sich mit ihren Rollen als Offensivstatisten abfinden.