Kaderplanung 2017/18

#583499

Nach dem Neymar-Abgang möchte ich jetzt mal einige Gedanken meinerseits zur Kaderplanung loswerden. Meiner Ansicht nach braucht es diesen Sommer noch mindestens einen Transfer, evtl. zwei:

1) Unbedingt: Flügelspieler
2) Vielleicht: einen technisch starken, kontrollierenden Mittelfeldspieler

Zu Punkt 1): Kurz und prägnant – ich möchte hier nicht alle Namen, die derzeit durch die Medien gedroschen werden wiederholen. Hier muss einfach noch ein großer/kluger Transfer folgen. Einen Namen gibt es doch: Coutinho sollte das eher nicht werden!

Zu Punkt 2): Hier ist es mächtig still geworden nachdem sich der Verratti-Spaß in den Neymar-Transfer verwandelt hat. Eine verhältnismäßig „preiswerte“ Alternative wäre Jean Seri, der ja zu Beginn des Transfersommers heiß gehandelt wurde. Es gibt Berichte, nach denen Valverde diesen Transfer voranbringen möchte, Barça zuvor aber noch einen „Star“ (großer Name) verpflichten möchte; wohl auch in Bezug auf das Misstrauensvotum, das aber wohl so oder so zum Scheitern verurteilt ist leider.

Von Seri kenne ich lediglich einige Youtube-Videos, weswegen ich hier keine Expertise vorlegen kann. Da würde ich im Falle des Falles Valverde vertrauen. Er scheint allerdings kein rein kontrollierender Mittelfeldspieler zu sein, dafür sind seine schnellen Durchbrüche nach vorne zu häufig. Die Frage, die ich mir stelle ist natürlich, ob er überhaupt ein kontrollierender Mittelfeldspieler ist/sein kann. Seine Box2Box-Fähigkeiten schließen das aber nicht aus. Technisch scheint er wirklich stark. Anzumerken ist auch noch, dass er sich auf höchstem Niveau noch nicht präsentiert hat, sein Aufstieg ziemlich spät begann und er lediglich eine Saison in den Beinen hat, mit der er Topklubs auf sich aufmerksam gemacht hat. Da gibt es ein gewisses Risiko.

Darüber hinaus gibt es eine noch preisgünstigere Variante, die ebenfalls mit einem Risiko verbunden ist: Carles Aleña. Der Junge hat in der Vorbereitung mächtig überzeugt und scheint ein Allrounder im Mittelfeld zu sein. Seine Vielseitigkeit ist unglaublich; besonders hervorheben möchte ich aber seinen Weitblick (geläufig als „vision“), der im Zentrum des Spielfeldes einfach unumgänglich ist. Mit Busquets und einem langsam alternden Iniesta haben wir da nur noch zwei, die in dieser Kategorie im Mittelfeld auf weltklasse Niveau sind.

Ob nun noch ein kontrollierender Mittelfeldspieler verpflichtet wird oder nicht sei dahingestellt. Für mich ist eines klar: Aleña muss diese Saison einiges an Spielzeit bekommen. Es braucht eine behutsame Vorgehensweise, aber meiner Meinung nach ist hier so viel Potenzial, dass er bereits kommende Saison (2018/19) Stammspieler sein könnte, wenn ihm Vertrauen und Spielzeit geschenkt wird. Dass dies grundsätzlich funktionieren kann hat uns Guardiola bewiesen. Dafür müssen aber auch einmal mutige Entscheidungen getroffen werden, ohne die geht es nicht. Ich verwehre mir hier einen Vergleich mit Busquets oder Pedro, Aleña ist Aleña – die Beiden sollen nur als Beispiel dienen, dass so etwas grundsätzlich möglich ist. Fehlt es an solchen mutigen Entscheidungen werden übrigens gar keine Jugendspieler mehr in die erste Mannschaft durchstoßen. Bei aller Behutsamkeit benötigt es hier auch eine gewisse Progressivität, die in den letzten Jahren leider abhanden ging.

Abschließend möchte ich noch ein paar (dringende) Abgänge (zumindest in Form von Leihen) behandeln. Die meisten verstehen sich von selbst, sind aber teilweise wohl nicht zu vollziehen:

1) Arda (trotz Neymar-Abgang)
2) Vermaelen
3) Douglas (sieht aktuell nach Benfica aus)
4) Munir (im Falle eines Verkaufs von Rafinha allerdings nicht)
5) André Gomes (ich bin keiner, der grundsätzlich an seinen Fähigkeiten zweifelt, aber unser Mittelfeld ist ausreichend besetzt und es scheint passable Angebote für ihn zu geben. Sollte ein zusätzlicher Spieler fürs Mittelfeld kommen ist ein Verkauf um so drängender.)

Langfristig sollten unbedingt Marc Cucurella und evtl. Sergi Palencia im Auge behalten werden. Und mit langfristig meine ich, dass beide (bei entsprechenden Leistungen) kommende Saison in den Kader integriert werden müssten. Das könnte dann weitere Abgänge auslösen im kommenden Sommer.

Kurz und knapp: Ich bin bereits mit der Verpflichtung eines starken Flügelspielers zufrieden. Sollte Coutinho kommen dann zusätzlich zu einem Flügelspieler, aber wirklich drängen tut dieser Transfer aus sportlicher Sicht eher weniger. Als Iniesta-Backup (Ersatz?) ist er ob seiner defensiven Schwäche eigentlich ein sehr hohes Risiko, auf dem Flügel gibt es wohl bessere Alternativen (ich lass mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen). Darüber hinaus sind für mich nur noch einige Abgänge (wie aufgezählt) wichtig und ein (langfristiger) Fokus auf Spielern wie Aleña, Samper sowie Cucurella und Palencia.