Celta Vigo – FC Barcelona [04.01.2018]

#588656
Anonym

Was das Spiel angeht, möchte ich mich den anderen Post hier anschließen.

Was ich aber gerne noch loswerden möchte:

Es ist wirklich interessant zu sehen, was Valverde bei Barca bewirkt hat. Der Unterschied zur letzten und vorletzten Saison in Bezug auf eine gewisse Ruhe sowie Kontrolle im Spiel ist beachtlich. Man kann fast von einer gewisse Art von Dominanz, ausgelegt auf 90 Minuten und das Ergebnis sprechen. Selbst wenn Barca nicht den Ball hat, hat man dennoch das Gefühl, dass sie das Geschehen so kontrollieren, wie sie es wollen. Wenn nötig, kann auch wieder auf Ballbesitz umgeschaltet werden. Schön anzusehen ist das zwar noch nicht immer, aber entspannter als letztes Jahr.

Barca war immer schon Ballbesitz, Kombinations- und Offensivfußball, was Pep dann mit seiner Philosophie zur Vollkommenheit geführt hat. LE hat dann ein gutes Konter- und Umschaltspiel eingeführt, jedoch mit der Prämisse, dass Kombinations- und Stellungsspiel sowie die Defensive zu vernachlässigen. Valverde hat nun ein solides Gegenpressing, die Defensive sowie das kontrollierte Spiel ohne Ball mitgebracht und etabliert.

Wenn er es jetzt schafft, dass die Mannschaft in der Offensive wieder zu mehr Ballbesitzspiel zurück findet, aber auch die anderen Aspekte mehr als solide beherschet, werden wir in den nächsten Jahren viel Freude haben.

Unter LE hätte man heute sicherlich nach dem 1:1 ein anderes Spiel gesehen. Da wäre sofort eine gewisse Unsicherheit bzw. Unruhe aufgekommen.

PS: Ich liebe die Spielweise von Celta & die Nr. 14 – die ist mir bei einem der letzten Spiele, die ich geguckt habe, bereits aufgefallen. Heute wurde er zu recht von den DAZN-Kommentatoren gelobt.