Champions League Achtelfinale 2017/18

#589581
zwerg77
Teilnehmer
kilam wrote:
Wenn ich nochmal die letzten 10 Jahre zurückblicke, muss ich feststellen, dass wir meistens gegen defensiv agierende Mannschaften rausgeflogen sind. Atletico Madrid, Juventus Turin, Inter Mailand und in dem berüchtigten Jahr gegen Chelsea (damals mit dem berühmten Bus). Einzige Ausnahme ist die Blamage gegen Bayern in deren Triple-Saison (die aber aufgrund der Umstände wie Trainer und Verletzten zumindest gut geredet werden kann).

Warum denkt ihr ist das so?

Gegen defensiv agierende Gegner tut sich Barca (zumindest in den letzten Jahren) generell schwer, auch in der Liga. Was mich in solchen Spielen immer stört, ist das fehlende Tempo, um auch mal ein paar Stafetten konsequent zu Ende zu spielen und eine passende Lücke durch die „defensive Wand“ des Gegners zu finden. Es wird gerade dann leider sehr oft Standfußball gespielt, und auch wenn ich sehr wohl weiß, was wir Messi & Co. alles verdanken, bin ich trotzdem der Meinung, die Herren könnten sich ruhig öfter mal aktiv zum Ball hinbewegen, wenn sie angespielt werden. Denn oft stehen sie da und warten einfach nur, und dann kommt der Gegenspieler angeflitzt und weg ist der Ball. Statt den einen entscheidenden Schritt dem Ball entgegen zu machen. Nur mal als Beispiel. Da gehört einfach viel, viel mehr Tempo rein, dann sind auch die defensiven Teams zu knacken. So wie früher, in der guten alten Ticki-Tacka-Zeit, wo der Gegner regelmäßig schwindelig gespielt wurde… :barca: