Andere Vereine außer Barca?

#590500
ViscaBarcaBerlin
Teilnehmer
Schmid Patrick wrote:
Was ich weiss hatt barca von catar Airways keinen einzigen cen erhalten..
Sondern dafür bezahlt dieses logo auf dem trikot zu haben..
(…)
Sorry aber diesbezüglich bin ich nicht deiner Meinung…..

Tut mir leid, aber das wir angeblich als Verein dafür bezahlt haben sollen, das Logo einer staatlichen Fluggesellschaft auf der Brust zu tragen ist wirklich sehr blauäugig. Will dir nicht zu nahe treten. Als wir UNICEF als Sponsor hatten, ergab das ja durchaus Sinn, dafür zu bezahlen, aber für den Sponsorendeal mit Qatar Airways hat der FC Barcelona eine Menge Geld erhalten. Und das, wie ich finde, aus sehr fragwürdiger Quelle, da Qatar Airways ein Staatskonzern ist. Gerade in Hinblick auf die WM 2022 sind dir vielleicht auch schon einige Artikel unter die Augen gekommen, welche beispielsweise mit gravierenden Menschenrechtsverletzungen in diesem Staat zu tun haben.
(http://www.dailymail.co.uk/sport/football/article-3697769/Barcelona-extend-lucrative-Qatar-Airways-shirt-sponsorship-deal-one-year-2017.html)

Ich respektiere deine Meinung. Muss auch ehrlich sagen, dass ich mich nicht viel mit dem österreichischen Fußball beschäftigt habe. Trotzdem ist sie zu einfach gedacht, denke ich, vor allem International gesehen. Da helfen auch all die Ausrufezeichen hinter bestimmten Aussagen deinerseits nicht, mich zu überzeugen. In Deutschland haben wir die totale Dominanz des FC Bayerns. Der Verein hat sich über Jahre mit guter wirtschaftlicher Arbeit an die Spitze befördert und bleibt jetzt dort, auch in dem er seine Position schonungslos gegen wirtschaftlich und perspektivisch schwächere Mannschaften einsetzt. Da begrüße ich es doch sehr, wenn ein Team wie Leipzig frischen Wind in den Ligaalltag bringt. Hoffentlich für längere Zeit als nur die vorausgegangenene Saison. Auch in dieser Saison verläuft ja(vielleicht zum Glück?!) nicht alles so, wie es sich in Leipzig gewünscht wurde.
Wer dann letztendlich dahintersteht ist für mich sekundär. Ob es ein Milliardär ist, der Brause herstellt oder wie bei Bayern München Audi, Allianz, Adidas oder whatever. Das sind alles Global Player, ob Red Bull oder die genannten Marken bzg. der Bajuwaren. Geld haben sie alle.
Der Traditionsfußball von dem du sprichst existiert schlicht nicht mehr. Jedenfalls nicht oder kaum auf Profiniveau. Und es ist nostalgisch und naiv sich der Sache so grundsätzlich entgegen zu stellen, dass einzelne Personen oder Firmen sich hinter einen Verein stellen und diesen fördern, finde ich. Jedenfalls halte ich die verteufelnde Ansicht diesbezüglich für überholt.
Mag ja sein, dass Salzburg ein Beispiel ist, wo das schief gelaufen ist. Ich habe wie gesagt nicht die ausreichende Sachkenntnis, das zu beurteilen. Im Falle von RBL begrüße ich das Arrangement jedoch sehr. Auch vor dem Hintergrund, dass ein (!) Verein aus dem Osten Deutschlands nun wieder halbwegs konkurrenzfähig auf nationaler Ebene ist. Es gibt Unterschiede zwischen Sponsoren und sinnlosen geldgepumpe in einen Verein. Das was bei PSG letzten Sommer abging begrüße ich auch keinesfalls. Aber Leipzig gibt nicht 100 Millionen Euro für einen einzelnen Spieler aus. Des Weiteren haben sie ein exzellentes Trainingsgelände und eine super Jugendarbeit, sowie ein tolles Scouting, was ich nicht gerade als verprassen von Geldern einschätzen würde. Ein wenig Differenzierung wäre also angebracht, mMn.