Champions League 2017/18

#591865
Alesi
Teilnehmer

Liverpool hatte 15 starke Minuten… Danach hat man gesehen das die Qualität der beiden Mannschaften stark unterschiedlich sind. Real Madrid hatte das Spiel praktisch immer unter Kontrolle und ließ Liverpool überhaupt nicht zu ihren Stärken aufschließen. Karius hin oder her, ich sehe hier keinen Grund in diesem Spiel Real Madrid als Sieger anzuzweifeln…

Der Zweikampf zwischen Salah und Ramos war unglücklich, nicht mehr. Salah hakt ein, Ramos nimmt das an und beide Fallen. Ich sehe hier auch nicht das Ramos ihn absichtlich verletzt, solche Dinge siehst du in beinahe jedem Spiel. Hier haben beide Spieler eben die Balance verloren – Shit happens. Natürlich ist das aber für all jene die nicht zu Real Madrid stehen ein gefundenes Fressen um auf andere Dinge abzulenken.

Wenn man einen Bale bringen kann der alles niederbrennt mit seiner Motivation dann ist das schon beeindruckend. Zu den Einsatzzeiten von Bale: Der ist doch die halbe Saison verletzt, danach spielt er schlecht und weil er in einem Spiel dann ein Feuerwerk abbrennt ist er der größe König? Für mich ist er ein fantastischer Fußballer aber eben ähnlich wie ein Robben.

Ronaldo an Arroganz nicht zu übertreffen, finde ich sehr schade wie sich ein so starker Sportler immer wieder so schlecht präsentiert. Mit einer anderen Art und Weise würde ihn viele wohl auch eher seinen Status anerkennen, den er ja zweifelsohne im Weltfußball trägt und immer tragen wird aufgrund dieser unglaublichen Zahlen.

Real Madrid macht zwei Dinge sehr stark: Sie lösen sich aus engen Situationen mit einer unglaublichen Souveränität UND sie lassen sich von Rückschlägen absolut nicht beeindrucken. Sei es ein Rückstand gegen die Bayern, ein Rückstand gegen Juve, ein Ausgleich von Liverpool. Erst nach diesen Ereignissen haben diese Spielertypen immer aufgedreht. Das ist beeindruckend.

Die Fakten sehen nun mal so aus als ob Real Madrid hier eine epochale Dominanz vorführt. Das gilt es zu schlucken, ob das jemanden missfällt oder nicht. Der Fußball ist nun mal kein Konjunktiv – eines wünsche ich mir aber dennoch: Bitte nicht Ronaldo als Weltfussballer, das haben heuer andere weitaus eher verdient.