Juventus Turin

#592809
konfuzius
Teilnehmer

Vereinslegende ist für mich jemand, der neben seinen Diensten auch charakterlich vollends überzeugt. Diesen Term „Vereinslegende“ sollte man daher nur solchen Spielern gegenüber verwenden, meiner Meinung nach.

Wenn ich CR betrachte, hat er bei Real Madrid durchgehend nur eins im Visier gehabt – seine individuellen Leistungen! Dass dies natürlich nur Hand in Hand mit der Mannschaftsleistung einhergeht, ist ihm als Profifußballer klar.

Aber bei und in Madrid hat er niemals als Führungsspieler fungiert (denn sich aufregen und stets monieren, um im Mittelpunkt zu stehen, ist keine Führungsqualität,meiner Meinung nach)! Das waren stets Alonso, Modric, Raul, Casillas, Pepe etc.! Und des Weiteren hat er sogar selbst öffentlich gesagt, dass man sich privat nicht treffen muss, um erfolgreich zu sein. Auch das ist ein starkes Indiz dafür, dass der Typ gar kein Interesse daran hatte, sich voll und ganz als Madridista zu identifizieren bzw. wenigstens die Absichten dahingenend zu demonstrieren, dass er diesen Verein nicht nur wegen des RUHMS und des GELDES liebt!

Ferner kann ich mich an einige Umfragen aus Madrid erinnern, wo man die besten Spieler der Vereinsgeschichte wählen sollte, wo CR nicht mal in den Top 5 war. Da diese Umfragen seitens der Bewohner aus Madrid getätigt wurden bzw. beantwortet wurden, sagt dies ja auch ein Stück weit aus, dass man auch in Madrid nicht richtig überzeugt von CR war.

Und CR ist ein sehr pfiffiger Profi. In der Pressekonferenz sagte er auf die Frage hin, was seine Ambitionen seien bei Juve, dass er nichts beweisen müsse. Man müsse sich seine Statistiken ansehen, die würden alles sagen, entgegnete er. Auch hier hört man eine sehr gleichgültige und trotzige Art und Weise raus, die schon verwirrt. Man kann so viel mehr aufzählen, aber das würde zu weit führen.