Real Madrid C.F.

#595657
Blutgrätsche
Teilnehmer
Konfuzius wrote:
zwingt gegenwärtig die sportliche Leistung in die Knie.

Nach vier gewonnen CL-Titeln in 5 Jahren kann man sich das zu einem gewissen Ausmass durchaus erlauben. National sind sie nach wie vor Rekordsieger und die Copa del Rey juckt eh keine Sau. Das grosse Geld liegt in den internationalen Wettbewerben und da hat man ordentlich abgesahnt & vorgesorgt. Wenn man noch berücksichtigt, dass Real sich in den vergangenen Jahren lediglich punktuell verstärkt und die Transfer-Ausgaben somit in einem überschaubaren Rahmen gehalten hat, dann hat man finanziell, ohne natürlich die genauen Umsatz-Zahlen zu kennen, unter dem Strich sicherlich ein dickes Plus zu verzeichnen.

Ich glaube, Perez‘ Gemütszustand ist zurzeit viel entspannter, als es viele Medien darstellen. Ich sehe die „Krise“ von Real auch lange nicht so eng, wie es aktuell den Anschein macht, da man aufgrund der oben erläuterten Gegebenheiten locker eine Saison, die nicht so sehr von sportlichen Erfolgen gekrönt ist, hinnehmen kann. Ausserdem ist Conte ein ausgezeichneter Coach, der die Mannschaft höchstwahrscheinlich wieder neu formieren und strukturieren kann.

Im Sommer 2019 wird kadertechnisch sowieso ein Umbruch in Madrid stattfinden, denke ich. Neues Personal muss her und einige erfolgsgesättigten Spieler werden vermutlich für nicht wenig Geld über den Tresen gehen.