Rund um Barça B

#598186
Anonym

​Ganz ehrlich, völlig wurscht, dass er nur die Hälfte eines Profifußballer wiegt. Um wie viel er den anderen überlegen ist, ist schon beeindruckend:

https://www.youtube.com/watch?v=_J5wyAEFQv0

Generell muss ich sagen, dass das Team unter Pimienta einen riesigen Sprung gemacht hat, auch wenn es ergebnistechnisch natürlich noch um einiges besser laufen könnte. Aber wir sind „nur“ 7 Punkte hinter dem ersten und wenn es heute bei den anderen Spielen gut läuft, sind wir 2 Punkte von einem Playoff-Platz entfernt.​

Was ich halt wirklich gut finde ist, dass Pimienta die Spieler den Stärken gemäß einsetzt und nicht irgendwie blöd herumprobiert, wie es beispielsweise Eusebio getan hat. Auch die Personalpolitik hat sich stark verbessert, wobei es halt schon heftig ist, um wie viel sich das Potenzial im Mittelfeld von den anderen Positionen abhebt.

Neben Riqui, der schon der mit Abstand speziellste ist, gefallen mir in jüngerer Vergangenheit auch Collado und Carles Pérez ausgesprochen gut. Will damit nicht sagen, dass letzterer bereit ist, jetzt im ersten Team groß eine Rolle zu spielen, aber bevor man heuer in einen Flügel investiert, sollte man es sich zumindest ansehen, ob man es nicht mit ihm versuchen kann, vorausgesetzt natürlich, Malcom und Coutinho gehen.

Bei Riqui ist es halt insofern schwer als dass wir nächstes Jahr im Mittelfeld, sofern Rakitić und/oder Vidal bleiben, schwer Minuten für ihn finden werden. Wenn sie es wirklich riskieren und mit Busquets, de Jong, Arthur und Alena in die nächste Saison gehen und das restliche Mittelfeld verkaufen, wobei einzig und allein Rakitić und Vidal beim Verkauf keine no brainer sind (ich mein, Gomes, Rafinha, …), dann könnte man ihm wohl ein weiteres Jahr B-Team sogar schmackhaft machen, sogar, falls wir den Aufstieg nicht schaffen. Ansonsten muss es wohl eine Leihe werden, da ich nicht glaube, dass er sich mit reinen Drittligaeinsätzen entsprechend weiterentwickeln würde. Das wäre halt schwer, weil bei uns ja wirklich alle Leihen schief gegangen sind. Das würde wohl nur klappen, wenn wir irgendwelche „Ausbildungsprämien“ für eine gewisse Zahl an Minuten bezahlen und sein Gehalt übernehmen. Bei Oriol haben wir ein ähnliches Problem.

ABER, sollte Valverde gehen, was bei der Pressekonferenz ja ein bisschen so geklungen hat, als man ihn auf de Jong angesprochen hat, dann könnte man vielleicht tatsächlich das Risiko eingehen, mit Pimienta in die nächste Saison zu gehen und Riqui und Oriol hochzuziehen. Ich will damit nicht sagen, dass Pimienta zwangsläufig so weit ist, die erste Mannschaft zu übernehmen, aber mit fällt aktuell halt wirklich keine Alternative ein, wo die Chancen hoch sind, dass es wirklich klappt. Setién, Tuchel? Erstens kann es bei beiden komplett schief gehen und wie willst du den letzteren aus seinem Vertrag herausbekommen. Ich finde es halt auch witzig, wie auf Twitter jetzt alle nach Setién schreien, aber ist ja jetzt auch nicht so, dass er zwangsläufig über alles drüber fährt, was nicht viel besser ist als Betis …

Um es auf den Punkt zu bringen: Ich fände es im Falle eines Valverde-Abgangs nicht einmal verkehrt, über Pimienta nachzudenken. Man macht sich halt wieder ein Problem auf, indem man dann im B-Team wieder einen neuen Trainer braucht …