Girona 0:2 FC Barcelona [27.01.2019]

#598248
konfuzius
Teilnehmer
Barcelo86 wrote:
Ich renne seit 11 Jahre ins Camp Nou und habe viele Phasen durchgemacht.Eine erfolgslose Zeit nehm ich in Kauf wenn der Verein auch wirklich wieder „Mes que un Club“ ist!

Die Frage ist nur, welchen Preis ist man bereit zu zahlen respektive auf was ist man bereit zu verzichten?
Der Verein Barca hat kein alleiniges Recht auf dem Markt. Wäre dem so, würde man auch „Mes que un Club“ definitiv viel näherkommen, weil man alle Eventualiäten hätte, die man braucht, um Visionen zu verwirklichen.

Barca wollte doch dem eigenen Stil immer treu bleiben. Man hat damals Isco oder einen Verratti nicht umsonst umworben. Diese Spieler wären meines Erachtens die perfekten Nachfolger für Xavi und Iniesta gewesen. Denn die Positionen waren in beiden Fällen mehr oder weniger kongruent und beide Spieler wären als weltklasse Spieler bei Barca gelandet.

Alleine diese Kaufabsichten seitens Barca waren doch richtweisend, wohin es geht, und zwar die Spielkultur ununterbrochen fortführen. Ein nahtloser Übergang hat aber leider nicht geklappt. Dann hat man sich zwangsläufig auf de Offensivkräfte fokussiert, nach dem Motto wenn wir schon nicht die „Besten“ für das Mittelfeld bekommen, dann für den Sturm. Mit Neymar und Suarez hat man auch meiner Meinung nach sehr viel richtig gemacht.

Gegenwärtig hat man einen de Jong geholt, der zu Barca wie die Faust auf das Auge passt. Mit Arthur haben wir sowieso einen sehr guten ZM Spieler. De Jong wird ab der nächsten Saison hinzustoßen. Wenn beide auf dem Feld agieren dürfen, haben wir zwei ballsichere und passstarke Spieler im Mittelfeld, die langsam aber sicher die „Altherren“ ablösen können. Diese Idee gefällt mir sehr gut.

Unser Vorstand hat mit den Einkäufen Arda, Gomes, Digne, Douglas, Song usw. wirklich desaströse Personalpolitik betrieben – was auch eher eine Panikreaktion war, meiner Meinung nach. Dennoch erkenne ich denen an, was sie wollten und nicht konnten – Stichwort Isco und Verratti – ein Mittelfeld nach Vorstellung der Cules versuchen aufrechtzuerhalten. Leider gab es Vereine wie Real Madrid und Paris, die diesen Transfers im Weg standen.

Summa summarum wollte ich dir nur versuchen zu erläutern, dass manche Dinge nicht bewusst so herbeigeführt wurden vom Vorstand wie man es zu glauben mag, so mein Eindruck, wenn ich das Ganze mal in Ruhe begutachte. Manche falschen Entscheidungen mussten getroffen werden nach dem Motto lieber etwas falsch machen als gar nichts machen. Denn so ein Verein wie der FC Barcelona steht gewaltig unter Druck. Wenn du da als Vorstand nichts kaufst, um auf den perfekten Moment zu warten, bekommst du eher Probleme als Beistand.