Allgemeine Entwicklung des Vereins

#615403
Saalwelt
Teilnehmer
Haba wrote:
Habe mir mal wieder einige Spiele von 2011 und 2015 angesehen. Ich muss sagen, dass mich Pedro extrem beeindruckt hat, er ist genau der Spielertyp der uns jetzt fehlt:
– im Pressing und Gegenpressing ist er für seine 2 Sturmpartner gleich noch mitgerannt, unfassbar was der abgespult hat
– immer wenn sich die Chance auf einen Pass/Lauf hinter die Kette, eine Flanke oder einen Abschluss ergab wurde sie genutzt, egal ob es klappte oder nicht. Er hatte Selbstvertrauen und Bock Tore zu machen, der hat die Verantwortung nicht abgegeben, im Vergleich dazu sind Coutinho und Griezmann Heulsusen
– enorm spritzig und technisch versiert

Habe mir dazu auch noch paar Ajax Spiele unter ten Hag angesehen, mir sind einige Gemeinsamkeiten aufgefallen, zwischen Teams die schönen Fußball spielen, was haltet ihr davon?:

– kollektive, kompakte Arbeit gegen den Ball
– Überzahl im Aufbau um Risiken zu vermeiden
– immer wenn sich die Möglichkeit auf eine Tormöglichkeit ergibt wird diese sofort wahrgenommen, selbst wenn es nicht sehr wahrscheinlich scheint, dass der Ball sein Ziel erreicht
– Wenn der Gegner kompakt hinten drin steht wird er durch schnelle Kombinationen auf engem Raum aus der Formation gerissen und man versucht einen Spieler wo anders freizuspielen

Bei Barca aktuell finde ich sind folgende Probleme gravierend:

– Man geht viel zu wenige Risiken ein. Unter Pep oder ten Hag wurde geflankt, geschossen und es wurden immer wieder Läufe hinter die Kette gemacht. Die meisten starken Buden entstanden aus Situationen heraus wo man gedacht hat, dass der Pass/die Flanke nicht ankommt oder der Lauf im Nichts enden wird. Aber man ging das Risiko immer ein wenn sich die Möglichkeit ergab eine Torchance zu erspielen. Wenn der Ball abgefangen wurde, setzte man im Pressing sofort nach und probierte es erneut, deshalb konnte man diese Bälle auch riskieren. Mittlerweile werden die Möglichkeiten gar nicht mehr wahrgenommen, Läufe in die Tiefe werden nur noch gemacht wenn sie absolut Sinn ergeben und jeder Trottel längst erkannt hat dass man jetzt mal laufen könnte, Bälle in die Tiefe werden nie riskiert da man zu faul ist um sie sofort zurückzuerobern.
Ein Problem was das angeht ist auch das Selbstvertrauen der Spieler. Pedro rannte los wann immer er die 5 prozentige Chance sah eine Bude zu machen, Coutinho musste man gefühlt in den Strafraum tragen, Pedro hatte Bock ein Tor zu erzielen, er hatte Selbstvertrauen und hat jede Möglichkeit wahrgenommen, auch Xavi oder Dani Alves haben immer diese guten Läufe in die Tiefe gemacht, aus denen starke Tore entstanden.
– die nächste Sache sind die Kombinationen im Mittelfeld. Der Ball wird immer erst angenommen, dann schaut man bei der Mitnahme und dann spielt man. Das macht es dem Gegner aber viel zu leicht, er hält leicht seine kompakte Formation ein. Entscheidend ist, dass sich die Spieler ohne Ball bewegen und die Kombination vor ihrem geistigen Auge, schon im Kopf haben. Dadurch entstehen viele One Touch Pässe in Folge, die den Gegner überfordern. Die meisten sind ja schon überfordert wenn Chelsea und Liverpool, über die 3rd Man Combination kommen, was machen die dann erst wenn der Ball 5 mal von Mann zu Mann läuft. Bei Barca sieht man meistens nicht mal einen direkten Pass mehr und das ist gegen defensive La Liga Teams einfach nur ernüchternd. Was passiert wenn man einfach mal läuft und One Touch probiert hat man ja einmal gesehen. Umtiti – Messi – Griezmann – Tor

Was ich damit sagen will: Setiens Arbeit kann ich schlecht beurteilen, aber nur weil wir den Ball haben hat das mit Cruyff, Pep und ten Hag noch lange nichts zu tun.

Bei Juve sieht es sogar noch schlimmer aus, gestern gegen Cagliari konnten die nicht mal eine einzige Chance kreieren. Erschreckend in was für Teams Ronaldo und Messi mittlerweile spielen.