#8 – Arthur Melo

#615497
konfuzius
Teilnehmer

@Hamid

Mit dem Unterschied, dass Dortmund immer funktioniert hat und auch immer noch funktioniert.

Im Übrigen gibt es gegen viele Topvereine Kritik von ehemaligen Spielern. Da kann sich Real Madrid ein Lied von singen. Dennoch haben sie gerade in den letzten 5 Jahren übertrieben aufgeholt in puncto wichtige Titel.

Es geht also hier um alles andere als „Schwarz-Weiß-Denken“. Hier geht es um einen Sachverhalt, was eklatant ist. Barti ist offensichtlich unterqualifiziert für diesen Beruf.
Denn international wurde Barca von einigen Vereinen als inkorrekt betitelt. Von wie vielen Vereinen hast du das über Dortmund, Bayern, Real Madrid etc. öffentlich mitbekommen?

Und eben solch eine schlechte Beziehung führt über kurz oder lang zu komplizierteren Transferabschlüssen. Man verbockt sich hier also jegliche Plattform, die unabdingbar ist für einen kontinuierlichen Erfolg.

Dass kein Topverein perfekt geführt wird und alle Topspieler wunschlos glücklich sind, ist selbstredend. Aber die Verhältnismäßigkeiten müssen stimmen.

Du sagst, ja, der Watzke hat ja auch Worte gebrochen. Ja, aber eben auch mutmaßlich wie jeder andere Präsident. Denn im Endeffekt muss er den Verein voranbringen und keinen anderen Verein, indem er einen Topspieler abgibt, nur weil man verbal etwas zugesagt hat. Fußballer darf man dahingehend nicht beschützen, wenn sie dummerweise keine schriftlichen Klauseln fordern bezüglich dieser Bedingung. Da wären wir wieder beim Stichwort Professionalität. Warum soll ich deine Schwächen ausbaden, wenn es um das Geschäft geht? Klingelt es?

Zu guter Letzt würde ich Barti nicht so harsch kritisieren, wenn er summa summarum sonst alles ordentlich machen würde. Aber genau das ist nicht der Fall. Er ist in jeglicher Weise nur ein Schaden für den Verein.

Jetzt dürfen wir gespannt sein, was Barti uns vorführen wird in puncto Arthur. Für Barti ist das wie ein gemachtes Essen, um von seiner Inkompetenz ablenken zu können.