Barcelona – Cadiz, 10. Spieltag, 20/21

#619600
Schwuppdiwupp
Teilnehmer
mäsi1893 wrote:
Schwuppdiwupp wrote:
Gegen so einen tiefstehenden Gegner fände ich de Jong in der Abwehr gut, damit wir mehr Kreativität hinter dem Ball haben. Daneben Lenglet, der auch sehr starke eröffnende pässe schlagen kann. Im ZDM bin ich für Alena und Busquets. Für die ruhe im Spiel.
Auf den Flügeln dann dembele und Messi, griezmann in Sturm weil er auf engen Raum besser funktioniert als Goathwaite. Dahinter im ZOM Puig, der die offensiv Spieler in szene setzt. Was meinst ihr? Oder halt eine 3241 system, mit inversen AV wie Barcatikitaka das einst forderte :)

De Jong als IV fände ich gut, aus den Selben gründen. Auf der Doppelsechs säge ich aber am liebsten Alena und Puig. Die beiden setzen gute Impulse nach vorne.
Mir ist bewusst, dass damit die Zweikampfstärke im Mittelfed fehlen würde. Aber wie schon angetönt, geht es gegen einen tief stehenden Gegner, der vor allem auf Konter setzt. Alena und Puig sind schneller auf den Beinen als Busquets oder Pjanic, und können darum auch besser gegen Konter absichern. Alternativ könnte auch Pjanic in die Startaufstellung, der verfügt immerhin auch über Zug nach vorne.
Als ZOM würde ich wiederum Griezmann installieren. Der hat nun in den letzten Partien bewiesen, welches seine Lieblingsposition ist. Ich bin zwar nicht unbedingt ein Fan davon, wenn Spieler nur auf einer Position gut spielen, aber aktuell sehe ich ihn als guten ZOM. Messi als RF, Dembele als LF, Braithwaite als ST. Dann kann man Busquets im Mittelfeld immernoch früh bringen, wenn man den Eindruck hat, dass Alena/Puig nicht funktionieren. Dasselbe bei Coutinho: wenn die Offensive so nicht funktioniert, kann man sie während des Spiels noch immer umbauen. Das nötige Personal (Coutinho, Trincao, Pedri) hat man jedenfalls.

Ich sehe deinen Punkt natürlich bruder. Aber Busi ist halt auch ein Spieler der bei gegnerischem Ballgewinn auf den ballführenden Spieler draufgeht und gleichzeitig Passmöglichkeiten in seinem Rücken abdeckt. Das heißt er befindet sich selber selten in der Rückwärtsbewegung bei Kontern und sein Geschwindigkeitsdefizit kommt nicht so zum tragen, weil er als einziger Barcaspieler rausrückt bei Ballverlust. Wenn er selber unter Druck gesetzt wird, ist er nicht mehr der Busi, der er mal war. Aber im Stellungsspiel und gerade heute wo vom Gegner nicht viel gepresst wird, sehe ich ihn als eine gute Option, auch weil er als haltender ZDM dem anderen 6er mehr Raum für Vorstöße gibt. Ich weiß, dass sehen wenige so. Aber mir gefällt das sowieso nicht wie hier mit ihm umgegangen wird. Er hat inzwischen viele Schwächen im Spiel, aber gerade wenn er diese Saison in der 2 HZ ins Spiel hineinkam, spielte er sehr gut. Für gute 90 Minuten gegen einen guten Gegner reicht es halt leider nicht mehr. Heute haben wir einen schlechten Gegner und ich finde er sichert gut ab, weshalb ich mich nicht über seinen Startplatz beschwere. Wäre der Gegner heute Real oder Bayern würde ich nicht so schreiben. Seine Saison dieses Jahr erinnert mich an Xavis zweiletztes Jahr bei Barca. Damals hat er auch nur noch so 60 Minuten pro Spiel gespielt. In der nächsten Saison wurde er meistens für die letzten 20-30 Minuten eingewechselt und dann war Schluss. Glaube 2022 im Sommer ist Busquets weg und bis dahin sollte er auch noch seine Spielzeit bekommen. Ist mir übrigens egal ob ihr mich jetzt wegen dieser Meinung zerreißt.
Was ich heute hingegen schlecht finde ist, dass Alena und Puig nicht spielen sowie dass De Jong auf der 6 spielt.