Barca – Juve

#619998
mäsi1893
Teilnehmer
Enilno wrote:
Auch wenn ich mit Koeman nichts anfangen kann, ist es falsch die ganze Schuld ihm zu geben. Wir hatten Valverde, Setien und jetzt eben Koeman. Valverdes Bilbao hat ganz anders gespielt als Valverdes Barca. Setiens Sosiedad hat ganz anders gespielt als Setiens Barca und auch Koemans niederländische Nationalmannschaft hat ganz anders gespielt als Koemans Barca. Eines habe sie doch alle gemeinsam: Barca spielt/spielte unter jedem dieser Trainer ziemlich gleich. Schläfrig, unkonzentriert und ohne Drang nach vorne. Es wurden zwar Formationen geändert, auf dem Platz sah man davon aber wenig

Ich erinnere mich da zu gerne an die Saison 14/15. Auch da war der Start alles andere als geglückt. Habe damals ein Interview gelesen (ich meine von Busquets), der erzählte, dass Xavi eine Ansprache nach einem verlorenen Spiel gehalten hat (um die Weihnachtszeit). Danach sah man ein ganz anderes Barca. Änderte sich der Trainer, die Taktik, Aufstellung, etc.? Nein, es war die selbe Mannschaft. Sie hatte aber das nötige Selbstvertrauen und den nötigen Willen.

Obgleich ich nicht glaube, dass der Willen nochmals abgerufen werden kann. Guardiola hat damals nicht umsonst gestandene Stars in die Wüste geschickt. Er wusste, dass er sie in der nötigen Art und Weise nicht erreichen kann.

Somit kann aus meiner Sicht jedem dieser Trainer angelastet werden, dass sie vielversprechende Jugendspieler nicht oft genug einsetzen und den alten den Vorzug lassen. Andererseits ist es auch komisch, dass genau diese Trainer (Valverde und Setien) immer junge Spieler gefördert haben (Koeman spricht eigentlich nur davon). Wieso als nicht bei Barca? Vor allem jetzt, wo kein Präsident sich einmischen kann?

Es ist ziemlich sicher, dass es zusätzliche Faktoren gibt, die wir in unseren Diskussionen nicht berücksichtigen. Welche das sind, weis ich auch nicht.

Wo ich dir recht gegben kann: diese Coaches hatten alle bei kleineren Clubs ihre Erfolge aufzuweisen. Auch wenn sie nicht viele Titel gewonnen haben, haben sich doch ihre Clubs immer besser gemacht. So langsam glaube ich wirklich, dass das Problem schlicht und einfach beim. Verein an sich liegt. Batromeu hatte keinen Plan, wie man die Betreuung des Teams richtig organisiert. Das wäre auch nicht schlimm, wenn es im Vorstand jemanden gehabt hätte, der sich um diese Aufgabe kümmert. Dem war allerdings nicht so. Zu Anfang hat das fehlende Konzept noch keine Rolle gespielt, weil der Kern des Teams schon lange und erfolgreich zusammen gespielt hat. Aber genau das wurde wohl zum Problem: die ältere Garde (Messi, Suarez, Pique, Alba, Busquets) bekam viel zu viel Einfluss innerhalb des Clubs. Die Inkompetenz des Vorstandes, sich anständig um die Mannschaft zu kümmern, sorgte dafür, dass die Spieler dies selbst übernahmen. Und genau die Strukturen, die die Spieler aufgebaut haben, brechen langsam aber sicher zusammen. Leider sind die Präsidentschaftswahlen erst im Januar. Danach kann an einen Umbruch innerhalb des Vereins und innerhalb der Mannschaft in Angriff genommen werden. Bartomeu hätte direkt nach der 8:2 Niederlage zurücktreten müssen (wenn nicht schon früher). Jeden Tag, den diese Amateure noch länger im Amt waren, fügte dem Verein schweren Schaden zu (inklusive die Weigerung, Messi gehen zu lassen).