Barca – Levante

#620154
mesqueunclub
Teilnehmer

@barca tiki taka

Du sprichst richtige Dinge an aber diese Probleme ziehen sich ja mittlerweile schon über Jahre durch die Mannschaft und ich glaube nicht, dass dies eine Frage der Formation ist. Du hast recht die Probleme sind definitiv hausgemacht und dafür sind Spieler und Trainer in Verantwortung zu nehmen. Das wird sich aber nicht ändern, wenn man nur die formation umstellt.

Wir „arbeiten“ gegen den Ball seit Valverde schon im 442. Man muss hier zu sagen, dass es anders aber auch nicht ging, da Messi und Suarez sich nicht bzw nicht mehr an dieser Arbeit beteiligt haben. Das wiederum macht dann ein Pressing/Gegenpressing in vorderster Front unmöglich, das nichts anderes übrig bleibt als ein Mittelfeldpressing. Der Nachteil ist das, wenn man den Ball erobert hat, ist der Weg zum Tor sehr weit. Heute sieht man zwar einzelne Spieler mal vorne ins Pressing gehen aber das ist aussichtslos und verbraucht im Endeffekt nur Kraft, da dies im Verbund geschehen muss.

Diese „Abwehrarbeit“ ist uns schon zu Enrique und MSN Zeiten, um die Ohren geflogen, die Gegner haben gemerkt, Barca verteidigt nur in unterzahl und wurden mit der Zeit immer mutiger. Wenn die uns dann noch angefangen zu pressen, hat es lichterloh gebrannt. Denn auch schon zu dieser Zeit hat es mit den Abständen zwischen MF und Abwehr, wie du es richtigerweise nicht mehr so gut gepasst.

So einen Xavi der sich den Ball holt von hinten und das Spiel dirigiert, gibt es leider nicht. Der große unterschied zwischen Xavi und den Mittelfeldspielern danach oder von heute ist nicht nur der Klassenunterschied. Ich mein man kann von niemanden erwarten, so Spielintelligent, technisch beschlagen, mit einem unfassbarem Augen gesegnet und raum&Zeit deuten zu können. Der größte Unterschied ist das Xavi steht NICHT. Er ist immer in Bewegung kommt dir entgegen etc du hast immer die Sicherheit eine anspielstation in deiner Nähe zu haben.

Die Tiefen Läufe oder Läufe hinter die ketten kann man vergessen, so lange man nur mit „10ern“ spielt. Das sind nicht die Typen die diese Wege machen. Bei Barca ist das aber auch eine Sache der Gemütlichkeit. Du musst viele Läufe ins „Leere“ machen, diese tun weh und da haben die meisten einfach keinen Bock drauf. Das muss man so knallhart sagen.

Das wichtigste Merkmal der Barca DNA auf dem Feld, war für mich immer das Pass- und Positionspiel. Das ist gar nicht möglich, wenn alle wie angewurzelt steht oder sich im Zentrum ballt. Es wird viel zu eng, dort sind viel zu viele Beine. Nicht jeder hat die Ballbehandlung eines Messis, das kann man auch von niemandem erwarten aber selbst bei ihm sieht man in diesen Situationen viele Ball Verluste, weil es einfach viel zu eng ist.

Früher hat man sich auf dem Feld verteilt, in den Ballnahen Zonen Überzahl geschaffen, damit du dich aus jeder Situation spielerisch lösen kannst und immer deine anspielstation hast. Wenn Dani alves rechts den Ball hatte, waren immer mindestens Messi und Xavi in der Nähe. Wenn unser rechtsverteidiger heute den Ball hat (wenn er ihn überhaupt mal berühren darf) ist niemand in der Nähe, so nach dem Motto, ach lass den mal machen der kek.

Was das Passspiel an sich angeht, ist es ja nicht so als hätten wir keine guten Spieler dafür. Gerade Messi, Cou, Griezmann, de Jong, Busquets, Pjanic gehören weltweit zur Creme de la Creme für ein Passspiel auf engstem Raum. Griezmann ist in dieser Disziplin unglaublich stark aber es fehlt schlicht und einfach die Bewegung, denn Passspiel ohne Räume zu schaffen bringt nichts, höchstens dass du irgendwann hängen bleibst und da drückt der Schuh.

Natürlich kann man jetzt sagen ja ok damals hatte man Messi, Xavi, Iniesta etc aber das ist nicht nur eine Frage der Qualität der Spieler, sondern auch viel eine Frage des Willens, Einstellung und sehr viel Arbeit. Dieses blinde Verständnis untereinander entsteht ja nicht, weil die Spieler so gut sind, sondern weil sie miteinander trainieren und immer und immer wieder üben. Irgendwann weißt du genau wie sich dein Kollege bewegen wird. Ajax hat das unter ten Hag eindrucksvoll bewiesen. Für Barca ist das natürlich alles immer gemütlicher wenn du stehst und dir wird der Ball in den Fuß gespielt. Wir haben ja genügend individuelle Klasse, das irgendjemandem (meistens Messi) einmal einen Geniestreich auspackt.

Wenn ich dann mal schreibe ein Messi oder suarez oder wer auch immer faul, dann nicht weil ich ihn nicht mag oder sonstiges aber das ganze system funktioniert nicht, wenn du 1-2-3 Spieler hast die nicht mitziehen. Ich bin ja nicht auf den Kopf gefallen, ich sehe ja dass Messi mit Abstand der beste ist und min 80% der Spiele entscheidet. Ich schreibe das Problem auch nicht einzig allein Messi zu, es wird in der Mannschaft einen großen Kern geben die einfach entspannt Fußball spielen möchte und das wahrscheinlich auch nicht trainieren möchten. Das sieht man ja auf dem Feld, dass nichts einstudiert ist, oft denkt man das ist einfach eine zusammengewürfelte Truppe.

Es ist schon lange überfällig, dass ein charismatischer Trainer das Zepter in die Hand nimmt, mit einer Vision und klaren Idee. Einer der die Mannschaft auf seine Seite ziehen kann, nicht weil er alles tut damit sich die Herrschaften wohlfühlen wie Valverde. Sondern einer der sie von seinen Ideen überzeugen kann und die Spieler dazu bringt wirklich bock haben gas zu geben. Jemand wie Ten Hag hätte uns in den letzten Jahren spielerisch ganz sicher in eine andere Dimension katapultiert.