Forum Home FC Barcelona – Verein Vereinsführung Präsidentenwahl 2021 Präsidentenwahl 2021

Präsidentenwahl 2021

#620520
Grunu
Teilnehmer
Konfuzius wrote:
@Grunu

Ich kann deine zunehmenden Bedenken nachvollziehen. Auf der anderen Seite wissen wir nicht, zu welchen Konditionen abgesagt wurden. Ferner ist es ja nicht so, dass insbesondere Pep und Xavi unspektakuläre Projekte betreuen. So antipathisch wir Oligarchenvereine finden, sind diese Vereine nun mal extrem solvent und ermöglichen die besten Bedingungen für diese Trainer.

Ich glaube auch nicht, dass Xavi oder Pep Barca bis ins Unermessliche supporten würden. Wäre dem so gewesen, hätte sich Xavi wie Bolle gefreut und öffentlich ein Statement gesetzt, dass aus seiner Sicht nichts dagegen spricht.

Geld regiert nun mal die Welt und da ist es gleichauf, ob du ein Idealist bist. Sofern du horrende Gehälter bekommst, fühlst du dich scheinbar auch im tiefen Katar glücklich.

Überdies muss man aber auch erwähnen, dass Barca nicht so viele geschichtsreife Momente mit unterschiedlichen Akteuren (sei es Trainer oder Spieler) kreiert hätte, würde man sich verzweifelt zeigen. Ein gutes Projekt darf nicht an Namen scheitern, die bereits extrem polarisieren und nicht kommen. Ein kompetenter Präsident/Vorstand muss es meiner Meinung nach verstehen, dass viele Wege nach Rom führen.

Ich darf da nur mal an Laporta erinnern, wenn extrem viel Glück dazu gehörte. Er wollte Beckham, welcher damals das Analogon zum heutigen CR war – unglaubliche Reichweite, Werbekraft. Er bekam ihn aber nicht und hat Plan B (Ronaldinho) ins Leben gerufen. Und Ronaldinho schlug zumindest sportlich ein.

Wenn wir die Präsidenten nach Namen richten, die sie holen, so wird sich unweigerlich eine Erwartungshaltung aufbauen, die womöglich zu schlechten Entscheidungen führen kann.

Ich für meinen Teil möchte einen Präsidenten haben, der mit Herz UND Verstand führt. Dass es weiterhin unmoralische Entscheidungen geben wird, können wir nicht vermeiden. Es gibt viele Vereine, die problemlos mitspielen können, was Investitionen angehen.

Wer weiß, vielleicht werden Font oder eben Laporta mit Pedri, De Jong, ter Stegen und paar anderen Veränderungen sehr schnell wieder da ankommen, wo wir Barca sehen möchten?

Deswegen halte ich es zumindest so, dass mich das nicht interessiert, ob Xavi oder Pep absagen, wem auch immer. Denn wie gesagt, einem Präsidenten/Vorstand sollte man mehr zutrauen dürfen.

Sry aber nachdem Xavi verlängerte hat Font erklärt, Xavi als General Manager zu erklären. Und genau da liegt mein Problem. Ich sehe bei Font einfach nicht, dass er flexibel ist. Font hat sich so sehr auf diverse Namen gestürzt sein ganzes „Projekt“ ist gescheitert bevor es begonnen hat. Es ist wie gesagt nicht nur Xavi. Was haben wir bisher?

Namen die indirekt oder direkt schon absagten.
Wieder Unicef als Trikotsponsor in einer Zeit wo es nicht möglich ist in unserer Situation und sein „Projekt“ sagt auch nicht wie wir das kompensieren wollen.
Keine Wort zur Sanierung.
Wie wird der Stadionumbau nun finanziert?
Kein Wort zu anderen Sportarten.

Ich sehe nur viel blabla. Und ich frage mich auch, was ist wenn das mit Xavi doch in die Hose gehen würde, wenn er doch kommt? Hat Font nen Plan B?

Und wenn ich Xavi wäre, wäre ich auch vorsichtig! Nach Pep wird man enorme Erwartungen an Xavi haben, die er so oder so nicht erfüllen kann. Und eben schon gar nicht mit der Situation in der wir uns befinden. Plus spielen noch einige bei uns, mit denen Xavi selbst noch auf dem Feld stand. Ob das so gut ist? Ich würde echt Erfahrung sammeln wollen außerhalb eines Klubs, der kaum unter Beobachtung steht und auch die Ziele im Moment leichter erreichen kann.

Ich glaube weder Font noch Laporta sind wirklich die besten Kandidaten aber ist nun mal so. Mir scheint aber: Laporta hat aus seinen Fehlern gelernt denn heute gibt er keine leeren Versprechen ab, wie damals. Aber er ist halt auch unkonkret.