Antwort auf: Allgemeine Entwicklung des Vereins

#624173
Amar
Teilnehmer

Hat jemand heute die Jahreshauptversammlung des FC Barcelona verfolgt?

Die Ratte Bartomeu ist natürlich nicht erschienen, obwohl er eigentlich den Finanzbericht der letzten Saison hätte vorstellen und erklären sollen. Er hat natürlich einen seiner Handlanger vorgeschickt, der alles auf die Corona-Krise geschoben hat. Als ob sie nichts falsch gemacht haben.

Kurz zusammengefasst: Die finanzielle Situation des FC Barcelona ist katastrophal, ja erschütternd.
Eduard Romeo meinte, dass die Corona-Krise die Verschuldung lediglich um 55 Mio. € zusätzlich erhöht hat, sprich die Alleinschuldigern für die unfassbaren 1,2 Mrd. € sind Bartomeu und seine kriminelle Bande.
Laut Romeo war die Netto-Verschuldung im Jahre 2018 159 Mio. €. Heute beträgt sie 673 Mio €!!!!!!

Es wurde von allein Seiten noch einmal unterstrichen, dass die gezahlten Gehälter in keinem Verhältnis zur Leistung stehen.

Laporta hat auch alle auf den Boden der Tatsachen geholt und klargestellt, dass Barcelona in den kommenden zwei Jahren finanziell gesehen ruhen wird und muss, sprich Investments in neue Spieler wird es nicht geben. Lediglich Spielertauschaktionen kommen in Frage.

Zudem hat er gesagt, dass er mit einigen Spielern bereits gesprochen hat und diese Bereitschaft gezeigt haben, Barcelona zu helfen und entgegenzukommen, wenngleich viele Spieler die Situation in den letzten Jahren ausgenutzt und sich höher dotierte Verträge zugesichert haben. Interessante Aussage.