Antwort auf: #10 – Lionel Messi

#624392
Michael
Teilnehmer

Ja, aber sachlich und professionell sind halt solche Meldungen nicht, genauso wenig wie “Depay ist doch nur wegen Messi gekommen und will jetzt sicher weg”, “Agüero ist der Leidtragende und will jetzt weg”. Wenn du nach einer Quelle fragst, wirst du blockiert oder ignoriert.

City ist auch ein Söldnerverein, aber da spielen Deutsche, damit ist das ok. Chelsea ist auch ein Söldnerverein, aber da trainiert ein Deutscher, damit ist das ok und wir sind ab jetzt auch große “Fans”. Sowas hat mit professionellem Journalismus nichts zu tun, genauso die ganzen Gerüchte, die sie verbreiten. Leider ist das zum Standard geworden.

Messi war mit Sicherheit traurig, zwar glaub ich es hat mehr mit der Stadt und seiner Familie zu tun, da seine Frau und seine Kinder Barcelona lieben und alle ihre Freunde dort haben, aber ihm zu unterstellen, dass das alles ein Bluff war und er alle angelogen hat? Es gibt auch Leute, die nach einer Kündigung weinen, weil sie traurig sind und sich dann richtig freuen, wenn sie eine neue Arbeit haben. Da würde keiner hingehen und sagen “die Person spielt das nur”. Es gibt so viele wichtigere Sachen, über die man schreiben kann und so viele, die interessanter sind, auch im Fussball. Da noch Tage danach nur auf eine Person loszugehen ist erbärmlich, er hat ja kein Verbrechen begangen., sachlich schreiben, aber persönlich werden? Keiner von diesen Journalisten kennt Messi, keiner hat wahrscheinlich je ein Interview geführt oder sogar ein Spiel im Camp Nou gesehen, aber wenn sie ein Bild sehen, wissen sie, was er wirklich fühlt, was er sich gedacht hat, wie seine Familie damit umgeht und was sein Hund jetzt macht.

Ich habe schon so viele dieser “tollen” Journalisten geblockt, Nils ist ja auch so ein Schaumschläger, daher kann ich den Podcast auch nicht mehr hören, auch wenn er da nicht so austickt wie auf Twitter.

Und noch was: ich finde, dass keine Mensch einen shitstorm verdient hat, dazu zähle ich alle Sachen, die mit diesem einhergehen: Morddrohungen, übelste Beleidigungen, Rufschädigung, Rassismus etc. Falls diese Person etwas rechtwidriges getan hat, muss sie sich vor Gericht verantworten Punkt.